Folge uns auf:

Noch 16 Wochen bis zu meinem Vorhaben, einen Marathon zu laufen. 16 Wochen, in denen ich mir den Hintern aufreißen muss, lange Läufe einbaue und Intervall- Training über mich ergehen lassen muss. Und wofür das alles?! Um über meine Komfortzone hinaus zu wachsen. Ich habe Bock drauf. Ich will die 42 Kilometer schaffen. Deshalb wollte ich auch den 1. Januar 2017 nutzen, um mich selbst herauszufordern. Bisher bin ich nie weiter als 21 Kilometer gelaufen. Am ersten Tag des neuen Jahres sollten es nun 25 Kilometer werden.

Dank Flooorrriii habe ich es geschafft. Er hat mich als Laufpartner an meiner Seite motiviert, motiviert und nochmal motiviert. „Lou, wir leben nur einmal. Sei dankbar, dass du das hier durchziehen und deinen Körper herausfordern kannst“. Flo hatte mir während dem gesamten Lauf keine Kilometer – und Zeitangaben durchgegeben. Außerdem hatte ich mein Handy zu Hause gelassen, um mich zu 100% auf meinen Lauf konzentrieren zu können. Die Kilometer verfliegen viel schneller, wenn man nicht ständig auf die Uhr schaut. Mein Fokus lag auf dem „Ziel“. Ich wollte unbedingt diese 25 Kilometer rocken, um mit einem guten Gefühl mit der Marathonvorbereitung zu beginnen.

Gegenwind, Regen, kalte Hände und eine triefende Nase. Alles Gründe, um auf dem Sofa liegen zu bleiben. Aber ich habe es nicht bereut. Das Gefühl einen Schritt weitergekommen zu sein, ist unbeschreiblich. Das Selbstvertrauen und die eigene Komfortzone danken es einem danach. Die letzten 5 Kilometer waren ehrlich gesagt kein Leckerbissen. Ich musste beißen und mir immer wieder vor Augen führen wofür ich das hier eigentlich mache. Es war nicht mein Körper der aufgeben wollte, sondern (wie so oft) mein Köpfchen. Zwei Kilometer noch – ich hatte Flo gebeten den Titel „Eye of the Tiger“ auf seinem Handy abzuspielen. Kopfkino ein. Das Ziel vor Augen. „Jetzt gibst du nicht mehr auf“! Nach 02:39:36 waren wir im Ziel!

Das Ziel vor Augen.

Der Weg in die Marathonvorbereitung

Dieser Lauf war wichtig für mich, um meine Motivation wiederzubeleben. Ich habe jetzt noch 16 Wochen Zeit. Mein Ziel ist es, ins Ziel zu kommen. Ich habe mir keine bestimmte Zeit vorgenommen (würde mich aber freuen, wenn ich es unter 5:15 schaffe) und möchte möglichst gesund im Ziel ankommen. Trotzdem ist dafür natürlich ein strukturiertes Training nötig. Ich möchte bis zum Marathon in Hamburg mindestens zweimal 35-37 Kilometer gelaufen sein – also habe ich noch einiges vor. Da ich kein Laufprofi bin, habe ich mich für den 10- Wochen Laufplan von Herbert Steffny entschieden:

10- Wochen Laufplan von Herbert Steffny

Ich werde während meiner Marathonvorbereitung aus beruflichen Gründen natürlich nicht immer die festgelegten Tage einhalten können. Das ist aber auch ganz normal. Trotzdem möchte ich die Laufeinheiten natürlich in der jeweiligen Woche einhalten. Hinzu kommen noch kleine Intervallläufe und das Lauf- ABC. Wie es das Schicksal will, ist unser Nachbar einer der Asics- Frontrunner und wird mich dabei unterstützen.

Aber wie halte ich jetzt die Motivation oben? Es werden Tage kommen, an denen ich viel zu tun habe und einfach nur noch ins Bett fallen möchte. Es werden Tage kommen, an denen ich mich frage, weshalb ich das hier eigentlich mache. Es werden Tage kommen, an denen ich aufgeben möchte. Wie also handeln, wenn der Kopf versucht uns unser Vorhaben auszureden?

  • Unsere #werunhamburg – Laufgruppe aufrecht erhalten. Viele von euch haben bestimmt mitbekommen, dass wir im Dezember 2016 jeden Sonntag unter dem Motto „ARE WE RUNNING TODAY?“ (in Kooperation mit Nike) Hamburg dazu animiert hatten, mit uns eine Alsterrunde zu laufen, um produktiver in die neue Woche zu starten. Mich persönlich haben die Lauftreffs total motiviert. Als Gruppe zu laufen und zu wissen, dass man nicht alleine trainieren muss, gibt einem den nötigen Push, um zum Training zu gehen.
  • Eine neue Musikplaylist muss her. Ich werde in den kommenden Tagen auf Spotify eine neue Playlist erstellen, damit das Training nicht langweilig wird. Solltet ihr Musikvorschläge für mich haben, könnt ihr sie gern in die Kommentare unter diesen Beitrag schreiben.
  • Die Anmeldung für den Haspa- Marathon über mein Bett hängen, damit ich jeden Tag an mein Ziel erinnert werde.

Ich kann euch nur raten euer Ziel zu verfolgen. Es ist menschlich, dass man zwischendurch mal ein kleines Tief durchlebt. Wir Menschen sind schließlich keine Maschinen. Wir haben Gefühle und Bedürfnisse. Das dürfen wir nicht vergessen. Trotzdem ist es wichtig aus einem Tief zu lernen und mit neuer Energie weiterzumachen. Spätestens im Ziel werdet ihr merken, weshalb ich euch diese Zeilen mit auf den Weg gebe. Fokussiert euch, sammelt eure Gedanken und legt los. Euer Leben, eure Entscheidungen!

 

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Kommentare zu diesem Beitrag

  • sunnysusann

    geschrieben am 1. Januar 2017

    hut ab lou & herzlichen glückwunsch zu deinen heutigen 25km! das war der beste start, den du für dein „marathonjahr“ machen konntest! ich freue mich, dass unsere werunhh laufgruppe auch weiterhin bestehen bleibt 🙂 das motiviert auch mich für meinen ersten HM. vielleicht kannst du ja einmal übungen, die du beim lauf-abc machst hier auf dem blog oder youtube vorstellen? würde mich freuen!
    liebe grüße und bis bald zur nächsten alsterrunde,
    susann

    Antworten
  • Sara

    geschrieben am 1. Januar 2017

    Glückwunsch zu den 25 km ? ! Ich bin heute seit langem auch mal wieder gelaufen, und es tat soo gut! Da möchte ich auch dran bleiben ? ich höre super gern die ‚Stimmungsmacher‘ Playlist oder auch ‚Happy Dance Beats‘, die machen Spaß und motivieren, so läuft es sich viel besser ? ich wünsche dir ganz ganz viel Erfolg bei deinem Vorhaben, you go girl!

    Antworten
  • Madlen

    geschrieben am 1. Januar 2017

    Erstmal muss ich danke sagen. Du hast mich motiviert, im Herbst 2016 mit dem Laufen zu starten, so dass ich mir dieses Jahr im Spätherbst einen 10km Lauf vorgenommen habe. Ich freue mich schon und bin gespannt, wie ich das hinbekomme.
    Auf meiner Playlist ist übrigen 30 Seconds to Mars und speziell das Lied „This is war“, was mich gegen Ende meiner Laufrunde immer motiviert.
    Ich drück dir die Daumen für deinen Marathon und verfolge weiter gespannt!
    Alles Liebe M.

    Antworten
  • Theresa

    geschrieben am 1. Januar 2017

    Uh. Super Vorhaben. Meiner steht auch in 13 Wochen am Programm! 🙂 Viel Arbeit ist das noch, aber es wird sich lohnen, spätestens wenn wir jubelnd über die Ziellinie fliegent! Toi toi toi! 🙂

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 3. Januar 2017

      Dankeee und Toi Toi Toi zurück 🙂 Samstag wage ich mich an die 30 Kilometer. Mal sehen, ob es was wird.

      Antworten
  • Hannah Neumann

    geschrieben am 1. Januar 2017

    Bin sehr stolz auf dich, dass du es heute so weit geschafft hast! Dadurch stärkt man die Motivation so sehr, das ist unglaublich! Mein neues Ziel ist es, im Monat insgesamt mindestens 50km zu laufen. Wenn man sich solche Ziele setzt, sich immer wieder daran erinnert, dass man es schaffen will und es dann einmal geschafft hat, hat man sofort Bock auf mehr! 🙂 Danke für solche Blogeinträge! Motivation pur!

    Antworten
  • Tina

    geschrieben am 2. Januar 2017

    Guten Morgen Lou,
    Es war dein hashtag #morgenlaufenwir25kilometer, der auch mich motiviert zumindest die 20k zuknacken und somit in ein neues Abenteuer 2017 zu starten.
    Meine Anmeldung zum haspa Marathon habe ich vor Weihnachten von meiner To do List streichen dürfen….?
    Hoffe und wünsche es mir durchzuziehen!
    Und bedanke mich hier schon mal bei dir und flo für die Motivation… wir rocken das ??
    Starte gut in den Tag viele Grüße Tina

    Antworten
  • Tina

    geschrieben am 2. Januar 2017

    Guten Morgen Lou,
    Es war dein hashtag #morgenlaufenwir25kilometer, der auch mich motiviert zumindest die 20k zuknacken und somit in ein neues Abenteuer 2017 zu starten.
    Meine Anmeldung zum haspa Marathon habe ich vor Weihnachten von meiner To do List streichen dürfen….?
    Hoffe und wünsche es mir durchzuziehen!
    Und bedanke mich hier schon mal bei dir und flo für die Motivation… wir rocken das ??
    Starte gut in den Tag viele Grüße Tina

    Antworten
  • Leena

    geschrieben am 2. Januar 2017

    Hey, super Text !!! Ich hab das ehrlich einen kleinen Musiktipp. Vll hast du den Song eh schon im Hinterkopf 😛 Probier es mal mit „Chöre“ von Mark Forster. Ich muss sagen, ich kann meinen Laufschritt immer sehr gut dem Beat anpassen und gerade auf dem letzten Kilometer, wenn man eig gar nicht mehr weiß, wie man einen Fuß vor den anderen bekommt, zieht mich der Beat dann echt förmlich in „Ziel“. 🙂 Andere Songs, die mir jetzt gerade so einfallen, sind der Klassiker „Remember the name“ von Fort Minor, „Fight Song“ von Rachel Platten, Breathe easy von Blue, Unstoppable von Sia, „Hold my hand“ und „Ain’t got far to go“ von Jess Glynne und, wenn ich mal auf dem Weg negative Gedanken habe „Don’t be so hard on yourself“ ebenfalls von Jess Glynne 🙂 Ah und eine Sache noch, hör dir mal „I worked so hard“ und „Dear hard work“ an. Gib dazu einfach die besagten Titel in Kombination mit „Bella Li“ ein. Dann mussten es direkt die ersten beiden Videos sein. Das motiviert mich oft nochmal doppelt :))) Vll ist da ja etwas dabei, was dir gefällt 🙂
    Liebe Grüße und ganz viel Erfolg auf deinem Weg !!! Leena 🙂

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 3. Januar 2017

      Hammer geil! Danke danke für die Tipps! Chöre habe ich tatsächlich schon mit dabei 🙂 Ganz liebe Grüße

      Antworten
    • Zissimausi24

      geschrieben am 5. Januar 2017

      Zum Laufen höre ich immer am liebsten „hundret miles“ ich weis leider nicht genau von wem aber der Song motiviert mich immer ziemlich, da er auch ums laufen geht

      Antworten
  • Dani

    geschrieben am 2. Januar 2017

    Liebe Lou,
    herzlichen Glückwunsch zu den 25 km!! Hut ab. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und vorallem Freude bei der Marathonvorbereitung und dann natürlich auch beim Marathon selbst.
    Mein Ziel für dieses Jahr ist ein Halbmarathon 🙂 Dazu werde ich mir auch nochmal deine Tipps durchlesen 🙂
    Bei den regelmäßigen Lauftreffs in Hamburg versuche ich auch teilzunehmen 🙂 Ich freue mich drauf.
    Alles Liebe Dani

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 3. Januar 2017

      Danke Dani 🙂 Freu dich auf deinen Halbmarathon – das wird der Buuuuuurner! Liebe Grüße

      Antworten
  • Laura

    geschrieben am 2. Januar 2017

    Respekt für den besten Start ins neue Jahr. Danke, dass du inspirierst. Morgen werden die Laufschuhe geschnürt und vor der Arbeit geht’s los.
    <3

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 3. Januar 2017

      Lauraaaaa – wir müssen unbedingt (entweder in München, Hamburg oder Braunschweig) auch nochmal ne Runde zusammen laufen gehen :-*

      Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 3. Januar 2017

      Ach wie cool – das wird nun meine Abendlektüre. Danke dafür liebe Paula 🙂

      Antworten
  • Katharina

    geschrieben am 4. Januar 2017

    Liebe Lou,
    toller Artikel und Glückwunsch zu deinem 25km-Lauf! 🙂 Du motivierst mich total zum Laufen, sodass ich die letzten 3 Tage jeden Tag laufen war 🙂
    Musik ist bei mir auch immer total wichtig und zieht mich mit! Total gerne höre ich „Tears“ von Clean Bandit, „Sweet Lovin'“ und „Easy Love“ von Sigala, „Runaway“ von Galantis, „Don’t look down“ von Martin Garix und Usher und besonders gerne „Radioactive“ von Rita Ora.
    Danke dir für deine Inspirationen, weiter so! 🙂
    Ganz liebe Grüße!

    Antworten
  • Anni

    geschrieben am 4. Januar 2017

    Hey Lou
    Resepkt!! Ich finde es klasse das du dein Ziel vor Augen hast. Zudem hast du mich motiviert noch mehr Sport zu machen bzw du hast mich wieder mehr fürs laufen Motiviert. Denn Laufplan denn du da hast finde ich gut. Wie ist dass denn wenn ich erstmal im Studio auf dem Laufband laufen gehe?? Die 7km/h soll man die einstellen und dann laufen?? Am Dienstag hab ich das mal so gemacht. 7km/h eingestellt und 40min gelaufen. Ich hatte auch meien Fitbit Uhr an und die auf Laufbandmodus stehen. Nun kamen da zwei verschiedene Ergebnisse raus!! Laufband 4,6km Fitbit 6,89km ind der gleiche Zeit und lauf der Uhr hätte ich ein Tempo vom 10km/h gehabt.
    ICh würde mich über ein Rat von dir freunden 🙂
    Dir weiterhin viel Erfolg und Durchhaltevermögen für dein Ziel
    Grüße Anni

    PS: Dein YouTube Videos sind klasse 🙂

    Antworten
  • Luise

    geschrieben am 4. Januar 2017

    Oh, toller Post! Ich bin auch angemeldet für den 23.4. (Gott, habe ich einen Schiss) und habe mir gerade die passende Playlist erstellt: https://open.spotify.com/user/luiseliebt/playlist/6iMsrfTmDF1HG9yfwpsXoG. Vielleicht ist da ja was für dich vorbei, das sind alles Lieder die mich pushen oder mir ein gutes Gefühl geben, ganz gemischt (aber man kann ja auch nicht 5 Stunden das gleiche hören). Vielleicht komme ich auch mal zu euren Lauftreffs, wohne jetzt in Rothenbaum, da passt das gut. Und falls du noch niemanden hast, mit dem du dich im April zusammen an den Start stellst, sag Bescheid! <3 Liebe Grüße, Luise

    Antworten
  • Zissimausi24

    geschrieben am 5. Januar 2017

    Hallo Lou
    Ich liebe deinen Blog wirklich total und schaue fast täglich auf deinem Blog vorbei. Ich bin zwar noch Laufanfängerin (Ich trainiere gerade für die ersten 10 km am Stück) aber trotzdem muss ich sagen, dass dieser Trainingsplan mich nicht wirklich überzeugt. Ich nehme meine Trainingspläne immer von der Seite http://www.Laufen.de her, und die finde ich auch wirklich toll, allerdings habe ich mich auch noch nie wirklich mit anderen auseinandergesetzt. Ich fände es auch einfach mal super, wenn du verschiedene Trainingspläne vortellen und se miteinander vergleichen würdest. Mach weiter so! Du motivierst mich immer wieder aufs neue!!

    Antworten
  • Vanessa

    geschrieben am 10. Januar 2017

    Hallo,
    ich habe letztes Jahr mit dem Laufen angefangen und werde im Frühjahr meinen ersten 10 km – Lauf laufen. Deshalb meine Frage wie hast du dich auf deinen ersten 10 km – Lauf vorbereitet, gibt es dafür auch einen Trainingsplan? Vielen Dank für deine Antwort und die tollen Videos und Blogeinträge:)

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 12. Januar 2017

      Danke Vanessa 🙂 Ich habe mich auch mit den Plänen von Steffny darauf vorbereitet.

      Liebe Grüße

      Antworten
  • Janina

    geschrieben am 11. Januar 2017

    Das ist ein tolles, ehrgeiziges Ziel! Mit deiner Motivation und dem Wissen, dass du schon einige Halbmarathons geschafft hast, wirst du auch den Marathon meistern. Ich drücke die Daumen, dass deine Vorbereitung (und natürlich auch der Marathon) gut und verletzungsfrei abläuft.
    Ich möchte auch unbedingt mal einen Marathon laufen, ich glaube, das steht auf der Bucket-List vieler Leute. Aber davor sollte ich mich vielleicht erst einmal an einen Halbmarathon wagen. Über deine Erfahrungen in der Marathon-Vorbereitung würde ich mich super freuen! Viel Glück und Spaß!

    Antworten
  • laura

    geschrieben am 11. Januar 2017

    Die Laufgruppe ist wirklich eine super Motivation! Sie hat mich motiviert endlich wieder die Laufschuhe anzuziehen und das auch, wenn es kalt ist oder regnet. Ich hab wieder die Motivation öfters und regelmäßiger laufen zu gehen und endlich den Traum von einem Halbmarathon (danach dann auch irgendwann der HASPA Marathon) zu verwirklichen. Mit den anderen zusammen zu laufen macht einfach Spaß und hindert einen daran einfach aufzugeben. Stattdessen will man es unbedingt ein mal um die Alster rum schaffen und weil man natürlich auch nicht Ewigkeiten nach den anderen ans Ziel kommen möchte, pusht es vielleicht doch noch ein kleines bisschen schneller zu laufen. Umso toller ist es dann anzukommen, vielleicht wieder ein kleines bisschen schneller gewesen zu sein als beim letzten Mal und von den anderen Läufern empfangen zu werden.
    Vielen Dank dafür, dass du diese Gruppe ins Leben gerufen hast und ich hoffe es werden noch viele weiter Treffen stattfinden 🙂
    Ganz liebe grüße und bis Sonntag zum workout,
    Laura 🙂

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 12. Januar 2017

      Ach ist ja süß liebe Laura 🙂 sehr sehr gern und ich hoffe wir treffen uns noch oft zum Laufen.

      Liebe Grüßeeeee

      Antworten
  • Rebecca

    geschrieben am 11. Januar 2017

    Hallo Lou, danke für den Beitrag. Ich laufe Ende Mai meinen ersten Marathon in Kopenhagen. Mein Trainingsplan ist auch der von Steffny, nur einer mit Zielzeit 3:59 🙂 . Ich freue mich jetzt schon sehr darauf und würde am liebsten heute schon mit dem Trainingsplan beginnen 😀
    Ich wünsche dir viel Erfolg und bin auf weitere Updates gespannt.
    Lieben Gruß

    Antworten
  • Nele

    geschrieben am 11. Januar 2017

    Der song second hand heart ist echt gut, der hat mich immer bei meinem Workout unterstützt.

    Antworten
  • Luisa

    geschrieben am 29. Januar 2017

    Dein Blog motiviert mich sehr, ich laufe dieses Jahr meinen ersten Halbmarathon und habe mega Bock drauf!!

    Ich liebe auf den letzten Metern, für die abschliessende Motivation Shewolf von Intergalatic Lovers

    Antworten
  • Anna

    geschrieben am 28. Februar 2017

    Hallo Lou,

    Fitness bedeutet für mich Freiheit. Zum einen weil ich gerne im Freien trainiere und zum anderen weil ich dabei meinen Kopf frei bekomme.

    Was ich dich zudem gerne noch fragen möchte: findet man deinen Trainingsplan vom Marathon irgendwo online im Internet?

    Vielen lieben Dank schon mal im Voraus. LG Anna

    Antworten
  • Alexandra Nolte

    geschrieben am 28. Februar 2017

    Ich finde euren Blog total super und werde durch eure Beiträge immer motivierter. Das Beste aber ist, dass ich mich in meinem Körper dank euren Beiträgen und Fotos immer wohler fühle und mir selber klar mache, dass niemand perfekt ist, auch wenn einige Fotos geradezu perfekt aussehen. Fitness bedeutet für mich, dass man mit seinem Körper in einem ausgeglichenen Verhältnis steht, sich wohl fühlt und fit hält.

    Antworten
  • Julia

    geschrieben am 29. Mai 2017

    Hallo liebe Lou!
    Hut ab – ich bin großer Fan deiner Seite und sonst stille Teilnehmerin.
    Kannst du ein Training für 10 Kilometer und Halbmarathon empfehlen?
    Ich würde das sehr gerne trainieren, weiß aber nicht, wie ich anfangen soll. Fünf Kilometer kann ich gut durchlaufen, mit etwas Gehpausen klappen auch 7 Kilometer, dann hörts auf. „Mehr“ schaffe ich nicht..
    Es gibt soo viele Laufbücher und Lauftips – ich weiß nicht, woran ich mich orientieren soll.
    Hast du Tips?? Ich wäre dir sehr sehr dankbar dafür!
    Gerne hier oder per Mail 🙂
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche 🙂

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 9. Juni 2017

      Mein Tip ist einfach weitermachen und Geduld haben und manchmal gar nicht soooo viel nachdenken 🙂

      Antworten

Letzte Beiträge in Fitness

Letzte Beiträge in Food

Letzte Beiträge in Selbstliebe