Folge uns auf:

Berlin, 02. April 2017. Das Wetter ist für Läufer optimal. Die Stimmung bei uns in der selbsternannten Läufer – WG eher angespannt. 06.00 Uhr. Mein Wecker klingelt – alle anderen schlafen noch. Ich bin kein Langschläfer und esse vor einem Halbmarathon lieber etwas früher, um danach nochmal gemütlich auf Toilette gehen zu können. Ein sehr großes Thema im Läufervolk – Dixiklo oder Heimscheißer. Meine Mitstreiter und gleichzeitig guten Freunde Franzi, Sandra und Julia haben sich entschieden mit mir gemeinsam die berühmten 21 Kilometer in Berlin zu bezwingen. Vergessen darf ich auf gar keinen Fall Jan. Weshalb erfahrt ihr später. Nach und nach hört man aus allen Ecken die Wecker klingeln. Zähne werden geputzt, Müsli wird gegessen. Allerdings wird nicht geredet. In diesem Moment weiß ich ganz genau wie Sandra sich fühlt. Angespannt. Der erste Halbmarathon. Das kann gut laufen oder schrecklich werden.

Ich bringe bei allen die Startnummern an und überlege kurz noch, ob ich im Top oder Langarmshirt laufe. Die längere Variante hat gewonnen. Während ich meinen „Innere Ruhe“ Tee trinke, denke ich über die Worte von Coach Jan Fitschen (hat mir meinen Laufplan erstellt) nach. „Lou, versuch diesen Wettkampf nochmal zu nutzen, um über dich hinauszuwachsen. Das ist eine super Chance für dich, um vor deinem ersten Marathon nochmal was zu reißen.“ 07.30 Uhr. Irgendwie habe ich bis hier hin total verdrängt, dass ich meine 21 Kilometer Bestzeit von 02:02:16 unterbieten will. Soll ich wirklich? Sandra braucht doch meine Hilfe, um ihren ersten Halbmarathon mit Bravur zu meistern. Nach ein paar lieben Worten zwischen Freunden steht fest, dass ich meine Chance nutzen werde und im Ziel auf Sandra mit ganz viel Liebe warte.

08.30 Uhr. WG- Check. Alle haben ihre Startnummer. Jeder hat sich seinen Chip an die Schuhe geschnürt und so langsam haben alle ein kleines Grinsen im Gesicht. Dann kann es ja losgehen! 5 Stationen mit der U-Bahn. Wir sehen schon auf der Hinfahrt viele Läufer mit den spektakulärsten Laufoutfits. Sehen wir zu normal aus? Haben wir wirklich die richtigen Laufschuhe an? Keiner spricht diese Fragen in dem Moment aus – später wird klar, dass wir alle dasselbe gedacht haben. Gepäckabgabe, ein letzter Dixi- Klo Besuch und der letzte Motivationsaustausch. Hier wird heute jeder das Ding rocken! Da bin ich mir sicher.

Block F. Wir warten, bis sich die Läufermasse nach vorn bewegt und kommen dem Start immer näher. Ein letzter Abklatscher mit meinen Mädels. Wir sehen uns im Ziel! Ich reiße die ersten 5 Kilometer ganz locker gemeinsam mit Jan und Diana (eine ganz liebe Bloggerin) ab. Unser Ziel: unter zwei Stunden im Ziel ankommen. Dürfte kein Problem sein. 5 Kilometer in 00:27:16. Genau so müssen wir einfach weiterlaufen, dann packen wir das locker. Jan zeigt mir einen Daumen nach oben und erhöht das Tempo. Pace: 05:34. Ab Kilometer 10 merke ich, dass ich eigentlich noch gar nichts merke. Meine Beine funktionieren, das Tempo ist super und die Stimmung am Straßenrand einmalig! Den ersten Getränkestand haben wir ausgelassen. Am zweiten war es dann soweit. Premiere! Während dem Laufen aus einem Becher trinken. Kein Problem habe ich festgestellt! Es bedarf nur die richtige Technik.

Die Läufer vor und hinter mir sind nach Kilometer 14 immernoch gut gelaunt. Ich nicht mehr. Irgendwas in meinem Kopf leistet gute Arbeit. Der Mut verlässt mich und mein Lächeln im Gesicht verschwindet. Gleichzeitig muss ich auch noch auf Toilette. Zum Glück habe ich eine Slipeinlage, die mir in solchen Situationen weiterhilft. Ich bekomme das Gefühl von einer vollen Blase schnell in den Griff und laufe weiter. Allerdings langsamer. Diana läuft weiter – irgendwer muss ja das Ding unter zwei Stunden nach Hause holen. Mich verlässt mein Optimismus. Aber Jan verlässt mich nicht. An seinem ersten Halbmarathon hilft der Kerl mir, um mich ins Ziel zu schleifen. Unglaublich toll, oder?

Kilometer 18. Ich will stehenbleiben. Kippe mir einen vollen Becher mit Wasser über den Kopf, um nochmal einen letzten Kick zu bekommen. Ich denke über die Worte von Coach Jan Fitschen nach. Werde ich ihn enttäuschen, wenn ich nicht unter zwei Stunden im Ziel ankomme? Werde ich dann nicht meinen Marathon schaffen? Im Kopf eines Läufers während einem Wettkampf passieren die wildesten Dinge. Zeitweise denke ich über Schokolade, meine dreckigen Laufschuhe und wie ich sie waschen soll oder meine Aufgaben im Büro nach. Scheiße, meine Beine werden schlapp, aber jetzt damit aufhören weiterzulaufen? Wenn keine neue Bestzeit, dann doch trotzdem mit Jan gemeinsam ins Ziel laufen, um seinen ersten Halbmarathon gebührend zu beenden.

Der Zieleinlauf  endet Hand in Hand. Schnulzig oder? Ich muss weinen, als wir im Ziel ankommen. Ich weiß nicht, ob es Enttäuschung, Freude oder Erleichterung ist. Wahrscheinlich ein Mix aus allem. Ohne Jan wäre ich stehengeblieben. Da bin ich mir sicher. Ich lasse das Gefühl, dass ich versagt habe, nicht an mich heran. Ich habe eher dazugelernt. Und zwar, dass ich bis zum Halbmarathon in Hamburg (Juni 2017) meine Hausaufgaben besser machen muss. Tempoläufe sind angesagt.

Aber jetzt muss ich erst noch mein Versprechen einhalten. Ich warte auf Franzi und Julia und stelle mich als Zuschauer in die Nähe vom Zieleinlauf. Sandra wann kommst du? Ganz kurz habe ich Angst, dass sie abgebrochen hat und eventuell irgendwo alleine zu Fuß zum Ziel zurückkehrt. Ihr Handy ist im LKW bei der Gepäckausgabe. Nach vielen Jubelschreien für die  großartigen Läufer kommt endlich Sandra. Wir sehen sie. Nichts wie über die Absperrung (nach Rücksprache mit einer Sicherheitskraft). Gemeinsam laufen wir die letzten Meter ins Ziel. Jubelnd, weinend und zufrieden. Jeder hat hier heute seine ganz persönlichen Eindrücke gesammelt. Jeder von uns hat die 21 Kilometer gerockt. Und durch unseren gemeinsamen Glauben an uns alle, haben wir es geschafft!

Wiedermal ein unvergessliches Erlebnis mit vielen Tränen und schönen Momenten. Laufen ist so viel mehr als nur Laufen. Es gibt dir ein gutes Gefühl, schenkt dir mehr Lebensqualität und verbindet dich mit anderen Menschen. Egal ob Profi- oder Freizeitsportler. Jeder von uns darf stolz auf seine geschnürten Laufschuhe sein. Und wenn ihr jetzt noch mehr Laufmotivation braucht, dann müsst ihr unbedingt auf dem Instagram- Profil von Max Menning vorbeischauen. Er fotografiert mit ganz viel Freude und Leidenschaft Menschen beim Laufen. Er fängt unvergessliche Momente mit der Kamera ein. Auch meine Fotos in diesem Blogeintrag hat er geschossen. Danke Max!

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Kommentare zu diesem Beitrag

  • Alexandra

    geschrieben am 2. April 2017

    Ganz, ganz toller Blogeintrag! Ich finde deine Art zu schreiben sehr angenehm und man kann richtig mitfühlen. Zugegeben, bei deinen instavideos hätte ich beim Zieleinlauf von Sandra fast ein Tränchen mit verdrücken müssen.
    Richtig toll, was ihr da geleistet habt! Weiter so 🙂

    Antworten
  • Farina

    geschrieben am 2. April 2017

    WOW! Toller Beitrag und auch bei mir kullerten die Tränchen als Sandra ins Ziel gelaufen ist… Emotionen mal wieder super rüber gebracht.. Liebe Grüße

    Antworten
  • Christina

    geschrieben am 2. April 2017

    Schon beim Lesen musste ich zwei Tränen verdrücken. Kann mir vorstellen, dass so etwas sehr emotional ist und man wieder etwas über sich lernt. Ist eben eine Extremsituation. Kannst stolz auf dich sein! 🙂

    Antworten
  • Kariko

    geschrieben am 2. April 2017

    Wahnsinn für diese wahnsinnige Leistung ?? Und egal in was für einer Zeit , Hauptsache es geschafft zu haben ist das Gefühl finde ich oder ? 🙂

    Antworten
  • Samantha Mercado

    geschrieben am 2. April 2017

    Sehr sehr schön geschrieben. Ich laufe am 23.4 meinen ersten halbmarathon in Landshut(niederbayern). Bin schon ganz aufgeregt!!! Werde bestimmt total los heulen wenn ich durchs Ziel laufen.
    Danke für die Motivation
    Liebe grüße
    Samantha
    Instagram: sweetmantha_

    Antworten
  • Sarah

    geschrieben am 2. April 2017

    Toller Beitrag. Ich war beim Berlin Halbmarathon auch dabei, es war mein erster, und ich kann deine Gefühle nur zu gut nachvollziehen. Auf den letzten km wäre ich am liebsten stehen geblieben aber habe es durchgezogen und bin jetzt einfach glücklich! 🙂

    Antworten
  • Steffi

    geschrieben am 2. April 2017

    LIEBE LOU?? ,
    Der Blogeintrag ist mehr als nur ein Blogeintrag… es sind Emotionen pur ! Ich gratuliere euch allen , dass ihr es geschafft hat . Herzlichen Glückwunsch Jan! Herzlichen Glückwunsch Lou! Herzlichen Glückwunsch Flori! Herzlichen Glückwunsch Carini! Herzlichen Glückwunsch Sandra! Herzlichen Glückwunsch Franzi ! Herzlichen Glückwunsch Diana! Herzlichen Glückwunsch Jolle! … ihr habt das alle ganz toll gemacht! Und Lou , du hast definitiv eine tolle Leistung erbracht! (Hab euch gern 🙂 )
    Man sieht sich bestimmt dieses Jahr mal 🙂
    P.s. Ich habe viele Einträge schon geliked auf dem Blog , aber immer wenn ich erneut auf den Blog gehe sind die Herzen nicht mehr rot . An was liegt das? Weil ich würde euch damit ja gerne zeigen , dass ich euch unterstützte

    Antworten
  • Steffi

    geschrieben am 2. April 2017

    LIEBE LOU?? ,
    Der Blogeintrag ist mehr als nur ein Blogeintrag… es sind Emotionen pur ! Ich gratuliere euch allen , dass ihr es geschafft hat . Herzlichen Glückwunsch Jan! Herzlichen Glückwunsch Lou! Herzlichen Glückwunsch Flori! Herzlichen Glückwunsch Carini! Herzlichen Glückwunsch Sandra! Herzlichen Glückwunsch Franzi ! Herzlichen Glückwunsch Diana! Herzlichen Glückwunsch Jolle! … ihr habt das alle ganz toll gemacht! Und Lou , du hast definitiv eine tolle Leistung erbracht! (Hab euch gern 🙂 )
    Man sieht sich bestimmt dieses Jahr mal 🙂
    P.s. Ich habe viele Einträge schon geliked auf dem Blog , aber immer wenn ich erneut auf den Blog gehe sind die Herzen nicht mehr rot . An was liegt das? Weil ich würde euch damit ja gerne zeigen , dass ich euch unterstütze

    Antworten
    • Steffi

      geschrieben am 2. April 2017

      Der Anfang lautet natürlich LIEBE LOU!!
      Sorry??Hab mich verschrieben

      Antworten
  • Louisa

    geschrieben am 2. April 2017

    Wow Lou, das hört sich so genial geschrieben an. Krieg hier selbst beim lesen Pipi in den Augen. Ich freu mich für dich. Für Jan. Für Sandra und Franzi. Ihr seid ein tolles Team. Jeder für sich sympathisch und echt spannend via Instagram zu „verfolgen“. Ich drück dir für den Marathon die Daumen. Liebe Grüße von einer anderen Lou ?? hoffe du gönnst dir einen schönen Tag zum entspannen. ?

    Antworten
  • Nathalie Frühbus

    geschrieben am 2. April 2017

    Hallo Lou toller Beitrag ich muss sagen ich hab mich ein wenig wieder erkannt mich musste mein Freund auch motivieren obwohl er sein ersten halb Marathon gelaufen ist und nicht ich. Wir sind auch habe in Hand ins Ziel und es war emotionaler als letztes Jahr . Wir sind mega stolz auf uns und freuen uns eine Keks 😉 das wir es Geschäft haben.

    Antworten
  • Katharina

    geschrieben am 2. April 2017

    Hallo liebe Lou,
    du hast einen wirklich sehr schönen und emotionalen Beitrag geschrieben, danke hierfür:).
    Herzlichen Glückwunsch zum Halbmarathon, das ist eine tolle Leistung. Ich werde wie du in 3 Wochen in Hamburg meinen ersten Marathon laufen und bin schon ziemlich nervös, aber freue mich auch sehr darauf. Mit etwas Glück sehe ich auch vielleicht dich, was mich sehr freuen würde, da du wirklich tolle Ansichten hast und eine tolle Einstellung zum Körper und zum Thema Selbstliebe hast.
    Ganz liebe Grüße und hoffentlich bis ganz bald!:))

    Antworten
  • Steffi

    geschrieben am 2. April 2017

    Schon bei dem Video auf Instagram, wo ihr mit Sandra ins Ziel gelaufen seid, hatte ich Tränen in den Augen. Und nun – nach dem Lesen dieses tollen Blogeintrags – erst recht. Wirklich schön geschrieben und es ist unglaublich toll, dass ihr den heutigen Halbmarathon alle so zusammen gerockt habt! Ihr könnt alle stolz auf euch sein!
    Nächste Woche laufe ich ebenfalls meinen ersten Halbmarathon und die Videos und Fotos von euch heute haben mich auf jeden Fall nochmal bestärkt und motiviert. Danke dafür! 🙂

    Antworten
    • Steffi

      geschrieben am 9. April 2017

      Lou, ich bin den Halbmarathon heute gelaufen und es war wirklich auch sehr emotional. Ich wollte mich an dieser Stelle bei dir bedanken, weil ich nicht zuletzt wegen deiner Aussage „JEDER kann das schaffen“ mich für das Training und den Weg dorthin entschlossen habe. Der heutige Halbmarathon war total toll und ganz bestimmt nicht mein letzter! Mach bitte weiter so; du bist für viele Menschen -mich eingeschlossen – eine großartige Inspiration!! Danke! Herzliche Grüße, Steffi 🙂

      Antworten
  • Saskia

    geschrieben am 2. April 2017

    Hallo liebe Lou. Ich sitze gerade im Fernbus nach Hause und lese deinen Blogpost. Auch ich bin heute in Berlin am Start gewesen und habe nicht meine „gewünschte“ Zeit erreicht. (Eigentlich wollte ich ohne Ziel laufen,hatte mir aber dummerweise dann doch Innerlich was vorgenommen) Bei Kilometer 18-19 war ich auch hart am Kämpfen-und ja- ich bin kurze gegangen. Leider hatte ich keinen Jan dabei 😉 Ich finde es wunderbar dass du deine Freundin noch ins Ziel gebracht hast. Der Ganze Artikel ist genau das was ich jetzt gebraucht habe um weiter mit einem
    guten Gefühl nach Hause zu fahren. Ich wünsche dir bei allen kommenden Läufen weiter viel Erfolg!

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 4. April 2017

      Gehen ist überhaupt nicht schlimm – irgendwie fühlt man sich dann sofort schlecht.
      Muss man aber gar nicht 🙂

      Antworten
  • Caro

    geschrieben am 2. April 2017

    Ach Lou, was ein toller Blogeintrag! Ich habe wegen dir mit dem Laufen angefangen und hoffe, nächstes Frühjahr auch einen Halbmarathon zu laufen ?
    Ich hab schon bei kleineren Wettläufen mitgemacht, aber hab nie drüber nachgedacht dass ein Halbmarathon wirklich so krass emotional sein kann!
    Ich hoffe du machst dir nicht zu viele Gedanken, und bist nicht irgendwie enttäuscht von dir. Du hast es geschafft, und du wirst auch den Marathon reißen! Ich bin stolz auf dich, auch wenn wir uns nicht kennen 🙂
    Glückwunsch an euch alle! ?

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 4. April 2017

      Ich bin gespannt auf deine Entwicklung 🙂
      Berichte dann mal.

      Ganz liebe Grüße

      Antworten
  • Sandra

    geschrieben am 2. April 2017

    Ganz toller Blogeintrag. Habe richtig Gänsehaur bekommen. Bei dem Video auf Instagram konnte man sehen welche Gefühle ihr durchlebt habt. Tolle Truppe! 🙂

    Antworten
  • Sarah Botterbrodt

    geschrieben am 2. April 2017

    Hallo Lou,
    hab heute auch beim Start zugeschaut und hatte dort schon Gänsehaut.
    Toller Blogeintrag, da kamen mir doch glatt auch fast die Tränen! Hab mich gerade für meinen ersten Halbmarathon in Köln im Oktober angemeldet (die Chance für Berlin hab ich leider verpasst :/) und freue mich einfach nur super doll darauf 🙂 Dank eurer täglichen Motivation, besonders auch vom Flori, bin ich überhaupt erst zum Laufen gekommen und mittlerweile ist es wirklich nicht nur noch ein Sport, sondern Emotion pur! Danke dafür, weiter so, und ganz viel Spaß bei deinem Marathon 🙂

    Antworten
    • Charlotte

      geschrieben am 10. April 2017

      Klasse Beitrag. Immer weiter so. Ich hab jetzt seit einem Monat eine Knieverletzung und darf nicht mehr so viel laufen. Aber im Sommer bin ich wieder voll am Start
      Liebe Grüße Charly

      Antworten
  • Maren

    geschrieben am 2. April 2017

    Hallo Lou,
    erstmal ganz ganz dicke Glückwünsche an dich und alle anderen! Du kannst richtig stolz auf dich sein, dass du gut im Ziel angekommen bist. Natürlich möchte man sich immer steigern und setzt sich Ziele, aber egal wie es letztendlich ausgeht, man gibt sein Bestes und das hast du auch getan. Respekt!
    Ich finde eure Storys und Bilder von dem heutigen Tag so so motivierend, dass ich noch viel mehr Lust habe, nächstes Jahr auch den Halbmarathon anzugehen. Allerdings brauche ich dafür auch eine oder besser mehrere Leute, die das mit mir zusammen meistern und das ist gleichzeitig mein Hindernis. In meiner Umgebung ist niemand der Interesse hat, hast du vielleicht einen Tipp wie ich das ganze lösen kann ?:) Außerdem interessiert mich wie das mit dem NRC in Verbindung mit dem Halbmarathon läuft, da ich auch immer mit der App laufe.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und schon mal viel Erfolg für deinen Marathon!?
    Du machst das!!!??

    Antworten
    • Maren

      geschrieben am 2. April 2017

      Die Fragezeichen, die nicht passen musst du dir als Smileys denken 😀

      Antworten
  • Jasmin

    geschrieben am 2. April 2017

    Ich bin normalerweise eine stille Mitleserin, bei dem Beitrag musste ich aber jetzt ein Kommentar dalassen! Der Text beeinhaltet soviel Gefühl und Emotionen, so dass man die Situation richtig gut nachfühlen kann. Ihr habt es alle geschafft, als Team und das ist das was zählt! Mach dir nicht zu viele Gedanken und genieß die schönen Momente. Alles, alles Liebe! Jasmin

    Antworten
  • Lotta

    geschrieben am 2. April 2017

    Ich habe Gänsehaut beim Lesen bekommen, genauso wie bei dem tollen „ins Ziel laufen“- Video. Und wie die anderen hier schon geschrieben haben, sind mir auch die Tränen gekommen. Ganz grosse Klasse! Ihr könnt alle sehr stolz auf euch sein.

    Antworten
  • Janina

    geschrieben am 2. April 2017

    WOW!
    Ich bin geflashed. Mein großes Ziel ist auch ein Halbmarathon Ende des Jahres und jetzt bin ich umso motivierter dafür zu trainieren.
    Ich stehe noch ganz am Anfang aber egal. Ich rocke das.
    Danke für deine lieben Eindrücke von dem Berlin Halbmarathon und ganz viel Spaß und Erfolg bei deinem bald Anstehenden Marathon.

    Liebe Grüße
    Janina

    Antworten
  • Petra

    geschrieben am 2. April 2017

    Liebe Lou,
    wie emotional, wie berührend, wie ehrlich – danke dafür! Ich habe mich im Mai für meinen ersten Halbmarathon angemeldet und werde immer nervöser, vor allem weil ich leider keine Begleitung habe. Aber du machst mir mit deinen Beiträgen hier und auf instagram immer wieder Mut 🙂 auch dafür ein riesiges Dankeschön!
    Herzliche Grüße,
    Petra

    Antworten
  • Aylin

    geschrieben am 2. April 2017

    Was für ein schöner Blogeintrag von dir!
    Vor einigen Tagen hatte ich ein ähnliches Erlebnis wie du am Tag des Halbmarathons: ich lief wie jedes Wochenende meine 10km Runde. Ohne darüber nachzudenken, dass ich meinen Körper innerhalb der letzten Stunden mehrfach deutlich herausgefordert habe.
    Ich musste den Lauf abbrechen und fühlte mich wie eine Versagerin. Keine Motivation half mehr. Ich konnte einfach nicht mehr.
    Du zeigst einem, dass jeder mal ein Tief hat unabhängig davon, ob er dennoch bis zum Ende durchzieht oder nicht.
    Du gibst einem mit deinen Worten das Gefühl, dass jeder Sieg, aber auch jede gefühlte „Niederlage“ das Normalste der Welt ist und dass alles nur im Auges des Betrachters liegt. Danke dafür!

    Antworten
  • Jasmin

    geschrieben am 2. April 2017

    Wow! Der Eintrag gibt mir Motivation durchzuziehen!! Ich bin 15 Jahre und werde bald 16 und möchte im Herbst ungefähr einen Halbmarathon mitlaufen, aber bin mir noch unentschlossen?

    Antworten
  • Verena

    geschrieben am 2. April 2017

    Toller Post! Nächste Woche steht in Leipzig mein erster Halbmarathon an! Deine Eindrücke waren sehr interessant und ich bin mega gespannt und hab schon ein wenig bammel 😀 Aber durch deinen Post kommt die Vorfreude auch umso mehr! Danke

    Antworten
  • Lilli

    geschrieben am 2. April 2017

    Toller Bericht! Ihr habt das so super gemeistert!
    Liebe Grüße 🙂

    Antworten
  • Ann-Christin

    geschrieben am 3. April 2017

    Super!!!!! Habt ihr alle so toll gemacht! 🙂

    Den Blogeintrag hast du toll geschrieben und was ist schon eine neue Bestzeit, wenn man dagegen Hand in Hand mit seinem Freund durchs Ziel läuft!?!

    Egal wie, ihr habt es geschafft, ihr hattet Spaß und beim nächsten Mal kannst du immer noch schneller laufen, falls du es willst.

    Nochmal herzlichen Glückwunsch!!!!

    Antworten
  • krissiruns

    geschrieben am 3. April 2017

    Hammer Lou, es ist 06:58 Uhr, ich sitze in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit und habe etwas Pipi in den Augen. Am Sonntag ist mein erster Marathon und in meinem Kopf gehen die wildesten Gedanken umher.
    Deine Worte machen mir Mut. Es ist so wundervoll zu lesen, dass es auch den meisten anderen genauso geht. Ich habe auch schon der Sandra geschrieben, dass sie wahnsinnig stolz sein kann – auf ihre Leistung & ihr wundervollen Freunde. Das kannst auch du sein, Lou 🙂 egal ob + oder – 2:00:00 ! Freu dich darüber, dass du so einen wundervollen Partner an deiner Seite hast, der dich nicht alleine lässt 🙂

    Antworten
  • Franziska

    geschrieben am 3. April 2017

    Liebe Lou,

    auch ich habe die 2 Stunden gestern leider nicht geschafft. Und einen kurzen Moment war ich fast dabei mich zu ärgern darüber. Aber jetzt freue ich mich einfach nur gesund im Ziel angekommen zu sein. Danke! Danke für deine Motivation und danke, dass du auch das ansprichst. Jeder, der seine vorgenommene Zeit nicht erreicht, sollte trotzdem zufrieden mit sich sein und stolz darauf, was er geschafft hat. Glückwunsch an dich, dass du nicht aufgegeben hast und Glückwunsch an Jan, dass er er seinen ersten Halbmarathon so gut geschafft hat!
    Ganz liebe Grüße ?

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 4. April 2017

      Man muss ja auch nicht immer gleich alles auf einmal schaffen 🙂

      Antworten
  • Lydia

    geschrieben am 3. April 2017

    Liebe Lou, ehrlich gesagt seit langem wieder ein Post, der mich sehr begeistert und packt! du hast das super geschrieben, und ich finde es SOSO WICHTIG dass du eben nicht hier irgendwelche Lobeshymnen angestimmt hast wie toll alles war und dass jeder unbedingt einen Halbmarathn laufen MUSS, so wie es irgendwie 2017 auf Instagram vermittelt wird. Es sind eben doch 21 km, das unterschätze ic selber auch oft. Ich bin beispielsweise meinen letzten Halbmarathon n Bestzeit gelaufen, und danach bei einem 14km Lauf dachte ich ich schaffe es nicht. sowas ist menschlich und vermittelt viel mehr über das Laufen und was es einem gibt als dieses ganze rumgejubel was natürlich auch vollkommen normal ist. 🙂
    Also versteh mich nicht falsch – ich teile deine Laufleidenschaft aber finde es eben wichtig dass man aucb vermittelt dass es nicht so easy ist wie es manchmal rüberkommt.
    Alles Gute weiterhin und ganz viel erfolg bei der Laufvorbereitung – du rockst das weil du jetzt grade noch mehr Motivation hast an dir zu arbeiten!
    Und liebe Grüße an Jan Fitschen! 😀

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 4. April 2017

      Danke für deine Zeilen 🙂
      Freut mich, dass ich dich mit diesem Beitrag emotional berühren konnte.

      Liebe Grüße,
      Lou

      Antworten
  • Anne

    geschrieben am 3. April 2017

    Scheiße Lou, erst das Video von Sandras Zieleinlauf und dann dieser hammer emotionale Text – ich heule und grinse zeitgleich! Ich freue mich so, dass ihr es alle geschafft habt. Ihr könnt wahnsinnig stolz auf euch sein. Und dass du mit Jan zusammen ins Ziel gelaufen bist klingt einfach perfekt ?
    Fühl dich ganz doll geknuddelt und ich finde es toll, dass du dich von deiner (nicht-erreichten) Zielzeit nicht runterziehen lässt. Die Zeit ist egal, wenn man so tolle Leute um sich hat 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten
  • Matthias

    geschrieben am 3. April 2017

    Erst einmal Glückwunsch an euch, an UNS, denn alle die gestern ins Ziel gekommen sind, sind FINISHER! 🙂

    Der eine läuft die 21,095 km in einer guten Stunde, der andere in zwei, manche eben schneller, manche langsamer.
    Aber am Ende haben doch alle ein Ziel!

    Meine Beine sind von gestern noch etwas schwer, aber bei deinem Review bekomme ich direkt Lust wieder los zu laufen! 🙂

    Ich kann zu 100% nachempfinden wie es ist, wenn der Partner einen zieht.
    Für beide Seiten eine unglaubliche Erfahrung, die ich auch schon erleben durfte.

    Auf gehts in die letzten Einheiten für den Marathon Hamburg!
    Der wird genauso gerockt wie der Halbe in Berlin!

    Ich drücke dir feste die Daumen! 🙂

    Antworten
  • Tamina

    geschrieben am 3. April 2017

    Sehr toll geschrieben. Habe direkt Gänsehaut bekommen! Liebe Grüße, freue mich auf das nächste Mal wenn ihr in Berlin seid!

    Antworten
  • Tati

    geschrieben am 3. April 2017

    Liebe Lou,
    Deine Worte sind berührend und so authentisch. Du lässt uns teilhaben an ganz intimen Gedanken und Gefühlen. Du scheust dich nicht, deine Schwächen zu zeigen. Riesenrespekt dafür!!!
    Du bist eine ambitionierte Läuferin, die in jedem die Sehnsucht nach diesem Sport weckt, da bin ich mir sicher. Ich liebe das laufen, zu Zeit leider etwas in die Knie gezwungen.
    Mach weiter so!!! Den Marathon wirst du rocken!
    Ganz liebe Grüße

    Antworten
  • Ina

    geschrieben am 4. April 2017

    Toller Eintrag! Nicht aufgeben 🙂
    Ich bin am Sonntag auch meinen ersten Halbmarathon in Bonn gelaufen. Hat total viel Spaß gemacht und ich werde auf jeden Fall beim Laufen dabeibleiben.
    Wollte dir nur mal sagen, dass dein Blog und dein Instagramaccount mich vor allem in der Vorbereitungszeit sehr inspiriert haben. Also vielen Dank für die vielen nützlichen Tipps und Motivationsschübe 🙂

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 4. April 2017

      Ich hoffe du hattest einen schönen Lauf 🙂 Das Wetter war ja super.
      Ganz liebe Grüße

      Antworten
  • Tine

    geschrieben am 5. April 2017

    Ich bin auch in Berlin mitgelaufen und für mich war es auch der erste Halbmarathon ?
    Mir erging es ein wenig wie dir? Bis km 10 ging alles ganz locker und super und dann würde es schwer
    Aber der Ehrgeiz hat gesiegt und ich bin weiter gelaufen und ich denke genauso wird es auch dir bei deinem ersten Marathon gehen ?Auch wenn 42 km eine echt andere Nummer sind

    Antworten
  • Isabell

    geschrieben am 6. April 2017

    Hey Lou,
    Mensch, dein Blogeintrag hat mich gerade ehrlich zum Weinen gebracht. Ich bin selbst meinen allerersten Halbmarathon am Sonntag gelaufen und es war alles perfekt. Das Wetter, die Stimmung und auch mein Befinden während des Laufes. Diese Worte hier wecken auch fast eine Woche später noch die Emotionen in mir. Es ist total schön zu sehen, dass jeder Läufer ähnliche Gedanken und Gefühle hat. Danke für diesen wunderbaren Blogeintrag und noch gutes Gelingen bei der Marathonvorbereitung! 🙂

    Antworten
  • Marie

    geschrieben am 7. April 2017

    Ich hatte Pipi in den Augen eben beim lesen deines Blogposts. Und auch am Sonntag als ich euer Instagram Video vom Zieleinlauf mit Sandra sah.
    Aller herzlichsten Glückwunsch zu deinen ganz eigenen emotionalen Erlebnissen und Begleitern an deiner Seite mit denen du sie teilst sowie die ihrigen unterstützt! Und danke fürs teilhaben lassen und deine absolute Authenzität ??

    Antworten
  • Fitnessmeister

    geschrieben am 9. April 2017

    Deine Art zu schreiben ist sehr angenehm zu lesen!!
    Und die Location in Berlin ist wirklich super geeignet für tolle Fotos. Weiter so!
    Liebe Grüße

    Antworten
  • Selina

    geschrieben am 12. April 2017

    Hallo Lou,
    wollte dich fragen wo du deine Hörbücher runterladest? Möchte auch einmal was anderes als Musik beim Laufen ?

    Antworten
  • Selina

    geschrieben am 12. April 2017

    Hallo Lou,
    wollte dich fragen wo du deine Hörbücher runterladest? Möchte auch einmal was anderes als Musik beim Laufen ?

    Antworten
  • Juliette

    geschrieben am 17. April 2017

    Wunderschön geschrieben! Ich liebe es deine Beiträge zu lesen. Da kann man gar nicht aufhören und ruckzuck sind wieder ein paar Stunden vergangen. ups..
    Auf jeden Fall war das mal wieder ein unglaublicher Motivationsboooost! Ich werde mir gleich mal anschauen, welche Halbmarathonläufe man dieses Jahr noch mitnehmen könnte 🙂 Danke und unbednigt so weiter machen!

    Antworten
  • Rebecca

    geschrieben am 19. April 2017

    Toller Beitrag!
    Selbst vom Lesen kommen in mir soviele Gefühle auf und Vorallem motiviert es mich nochmal mehr für meine ersten 30km, die ich in einer Woche laufen will ??
    Danke 🙂

    Antworten
  • Emily

    geschrieben am 20. April 2017

    Ich folge dir schon lange auf Instagram und lese auch regelmäßig deinen Blog. Finde deine Einstellung einfach nur toll! Ich wünsche dir ganz viel Spaß und gutes Gelingen beim Marathon am Sonntag in Hamburg, du und Flori, ihr schafft das 🙂

    Antworten
  • Aylin

    geschrieben am 20. April 2017

    Liebe Lou,
    du hast mich mit deinem Eintrag mal wieder total inspiriert!
    Dank dir, hab ich mich getraut mich bei einem Halbmarathonlauf anzumelden. Wenn ich dich, deine Geschichten und deine Erzählungen nicht gehabt hätte, wär ich nie im Leben darauf gekommen das ich mal LUST dazu habe 21 km zu laufen 😀
    Mach weiter so und bitte bitte hör nieeeeeeeemaaaaaaals auf uns zu motivieren! 🙂
    Drück mir die Daumen – am 22.07.17 trete ich meinen ersten Halbmarathon an ….
    Fühl dich fest gedrückt.
    Liebe Grüße Aylin 🙂

    Antworten
  • Lena

    geschrieben am 25. April 2017

    Motivation pur ! Werde nächstes Jahr in Berlin meinen ersten Halbmarathon laufen.. in welchem Hotel wart ihr?

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 27. April 2017

      Hi Lena 🙂
      Wir haben uns eine AirBnB Wohnung gemietet- Hotels waren uns zu teuer.
      Wir sehen uns nächstes Jahr,

      Lou

      Antworten
  • Mila

    geschrieben am 11. Mai 2017

    Liebe Lou

    Ich bin begeistert von deiner Art zu schreiben. Es liest sich so unheimlich rasche und von alleine. Ich werde mitgerissen und kann mich vollkommen in die Situation fühlen. Bei jedem deiner Laufberichte, sei es dieser hier oder dieser über den Marathon, bekomme ich Gänsehaut und bin den Tränen nahe. Es kommt so viel rüber und es motiviert ungemein. Ich selbst bin seit einem Jahr an der Vorbereitung für den Halbmarathon. Wie oft hat mich der Mut verlassen… aber wenn ich deine Berichte lese möchte ich genau das erleben. Es motiviert auch gerade deswegen, weil du auch von schwierigen Phasen während dem Lauf erzählst. Vielen lieben Dank für diese Portion Ehrlichkeit, Motivation und Erlebnis welche ich in deinen Berichten wiederfinde!

    Antworten

Letzte Beiträge in Fitness

Letzte Beiträge in Food

Letzte Beiträge in Selbstliebe