Folge uns auf:

Sie sind überall. In zig alltäglichen Situationen melden sich unsere inneren Schweinedinos zu Wort. „Du schaffst das nicht“, „Gib auf“, „Das ist unmöglich. Lass es bleiben“. Sie spiegeln deine innere Willensschwäche wieder, die dich daran hindern soll deine Komfortzone/Persönlichkeit zu erweitern. Kommen dir diese innere Schweinedinos bekannt vor? Ich wette viele von uns geben während dem Laufen oder beim Trainieren einer Kraftübung viel zu schnell auf. Und Schuld daran sind die kleinen gemeinen Schweinedinos.

Du musst lernen mit ihnen zu leben

Schweinedinos werden dich dein ganzes Leben lang begleiten. Auf gar keinen Fall solltest du dich mit ihnen anfreunden, denn dann tust du ihnen einen Gefallen. Vielmehr musst du lernen mit ihnen zu leben – ihnen jeden Tag aufs Neue den Kampf anzusagen. Du musst dich also mit deiner Selbstdisziplin anfreunden. Jeder Mensch besitzt in seinem Köpfchen ca. 5-6 Schweinedinos. Je nach Anstrengung der körperlichen Tätigkeit melden sie sich schnell oder eher nicht so schnell zu Wort. Sie möchten, dass du aufgibst. Sie möchten, dass du  nach zwei gelaufenen Kilometern stehen bleibst. Schweinedinos reden dir ein, dass deine Beine nicht mehr weiterlaufen können. SCHWACHSINN! Und ob du noch weiterlaufen kannst. Erst, wenn du jeden einzelnen Schweinedino im Kopf besiegt hast, kannst du ernsthaft darüber nachdenken, ob deine Beine wirklich nicht mehr weiterlaufen können.

#schweinedinos

Das Leben schenkt uns halt nicht immer den einfachsten Weg. Es gibt Höhen und Tiefen. Und es gibt Dinge, mit denen wir jeden Tag aufs Neue konfrontiert werden. Deine inneren #schweinedinos haben keine Chance, wenn du sie zu besiegen weißt. Dir muss klar sein, durch was sie am Leben gehalten werden. Durch deine Willensschwäche. Sie werden stärker, umso schwächer dein innerer Wille wird.

Fitnessblog_Innerer_Schweinedino_2

  1. Egal, ob beim Laufen oder beim Krafttraining. Finde dich damit ab, dass die Stimmen deiner Schweinedinos jederzeit in deinem Kopf zu hören sein können.
  2. Sei ein Kämpfer! Bleib nicht stehen und lege nicht das Gewicht zur Seite. Nimm die Herausforderung der Schweinedinos an.
  3. Sechs Schweinedinos werden in unregelmäßigen Abständen während deinem Training zu dir sagen: „Ich kann nicht mehr“.
  4. Schenke ihnen keinerlei Beachtung.
  5. Stecke noch mehr Energie in dein Training und gib Gas.
  6. Dein Körper sagt bzw. zeigt dir auf eine andere Art und Weise, wenn er nicht mehr kann.
  7. Willensschwäche hält deine inneren Schweinedinos am Leben.
  8. Willensstärke hingegen kann sie bekämpfen.

Ab heute sagst du zu dir vor, während und nach jedem Training: ICH SCHAFFE DAS! ICH HABE MIR EIN ZIEL GESETZT. UND DIESES ZIEL WERDE ICH ERREICHEN. KANN NICHT, GIBT`S NICHT! Der Fit_Trio Fitnessblog aus Braunschweig weiß, dass du das schaffst.

 

 

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dir könnte auch gefallen