Folge uns auf:

Sonntag, der 23. April 2017. Ein Heimspiel. In Hamburg findet heute der HASPA Marathon statt. Bereits vor fast einem Jahr habe ich mich angemeldet. Nachdem ich eigentlich an einem Triathlon teilnehmen wollte, aber dann gekniffen habe, musste also etwas anderes her. Nach vielen nervigen Langläufen ist es endlich soweit. Mein Wecker klingelt um 05.00 Uhr. Noch vier Stunden bis zum Start. Ich wecke Flooorrriii und putze mir die Zähne. Zum Frühstück gibt es ein Toastbrot mit Rübensirup und einen Tee. Mehr geht nicht rein – ich bin zu aufgeregt. Mein Outfit und die Startnummer liegen bereit. Jetzt muss ich nur noch warten, dass ich nochmal auf Toilette gehen kann, bevor es losgeht.

08.10 Uhr. Flo und ich machen uns auf den Weg zum Start. Es nieselt, aber das ist nicht weiter schlimm. Mein Wetterbericht hat vorhergesagt, dass es nicht regnen wird. Meine Anspannung und Nervosität steigen. Mir ist vor lauter Aufregung super kalt. An der U-Bahnstation beobachte ich heimlich die vielen anderen Läufer und kann die Gedanken in meinem Kopf nicht stoppen. „Sind die alle besser vorbereitet als ich? Habe ich wirklich gut genug trainiert?“ Es ist normal, dass kurz vor dem Wettkampf die Nerven blank liegen (können). Spätestens bei meinem letzten Dixiklo- Besuch habe ich meine Nervosität dann aber in den Dixiklo- Boden versenkt und mich auf meinen ersten Marathon konzentriert. Am Start warten tausende Mitstreiter, die genau wie Flo und ich die 42,195 Kilometer rocken wollen. Der Startschuss fällt. Es geht los.

Neben meiner 42- Kilometer Motivationsliste habe ich Flo an meiner Seite. Er läuft seinen dritten Marathon und nimmt mir das Lampenfieber. Ich setze mir in meinen Kopf, dass wir erstmal den ersten Halbmarathon schmerzfrei schaffen müssen und dann weiterplanen. Von Anfang an an die 42,195 Kilometer denken? No Way! Wir laufen zwei Minuten. Es fängt an zu hageln. Wofür bezahle ich eine Wetter- App, wenn sie nicht funktioniert? Wir laufen die gesamte Reeperbahn entlang. Freude, Enttäuschung, Unsicherheit. In diesem Moment spielen sich mehrere Szenarien in meinem Kopf ab. „Was um Himmels Willen mache ich, wenn es jetzt 42,195 Kilometer lang regnen wird“? Ich habe genug Motivation getankt, um mir die Frage selbst zu beantworten. „Weiterlaufen und nicht stehenbleiben“.

Nach den ersten fünf Kilometern ist alles wieder cool. Der Regen verabschiedet sich fürs Erste und die Sonne lässt sich blicken. Die vielen Zuschauer am Straßenrand schreien uns mit unseren Namen an. Das fühlt sich an, als würde man auf Wolke 7 laufen. Die ersten 21 Kilometer laufen wir souverän in 02:08:04. Eine Zeit mit der ich zufrieden bin. So langsam bekomme ich Durst. Da es an den Verpflegungsstationen auch mal etwas ruppig ablaufen kann, holt Flo uns ein Wasser und ein Stück Banane. Weiter gehts. Heute ist ein guter Tag, um zu laufen. Das habe ich nach der ersten Halbmarathon- Distanz im Gefühl. Ich verschwende keinen Gedanken daran aufzugeben und lasse mich von meinen Beinen tragen. Weiter, weiter und immer weiter. Irgendwo zwischen Kilometer 25 und 26 muss ich mir das ein paar Tränchen verkneifen. Ich realisiere, dass ich nun wirklich die 42,195 Kilometer in Angriff nehme.

Mein persönliches Highlight war Kilometer 28. Nach Banane, Wasser und Gel- Drops hält mir eine Dame ein Stück kalte Wassermelone hin. Das war mein persönlicher Motivations- Booster. Ich freue mich riesig über diese Geste und esse genüsslich mein Stück Wassermelone. Es kann weitergehen. Flo ruft mir zu „Jetzt sind wir schon auf dem Heimweg!“ Ganz genau! Und deswegen gibt es auch keinen Grund anzuhalten. Immer wieder sehen ich tapfere Leute auf der Strecke, die mit Krämpfen oder Knieproblemen zu kämpfen haben. Hoffentlich läuft bei mir alles glatt.

Kilometer 37. Bis hierhin läuft alles glatt. Keine Schmerzen, eine gute Zeit und keine Gedanken ans Aufgeben. Jetzt wird es so langsam ungemütlich. Es sind nur noch 5 Kilometer, bis wir das Ziel erreichen. 5 Kilometer, die nochmal wehtun können. Meine Oberschenkel sind schwer. Sie fühlen sich an, als hätte ich auf jeder Seite einen schweren Stein drumgebunden. Aber so kurz vorm Ziel gebe ich nicht mehr raus. Ich nehme mit Flo nochmal Geschwindigkeit raus. Anhalten möchte ich nämlich nicht. So funktioniert es besser.

Der letzte Kilometer vorm Ziel ist ein Geschenk. Die Zuschauer tragen uns ins Ziel. Wir erreichen den roten Teppich. Noch 200 Meter bis ins Ziel. Ich werde emotional. Eine kleine Träne kullert mir jetzt schon herunter. WE DIT IT! In 04:31:09 haben Flo und ich den HASPA Marathon in Hamburg gerockt. Meine Bestzeit (ist ja mein erster Marathon :P). Ich bin mehr als zufrieden und drücke zuerst Flo. Danach schenke ich mir selbst ein paar Komplimente. Das war ein guter Lauf! Und ganz bestimmt nicht mein letzter Marathon.

Danke an Flori, der sich extra die Zeit genommen hat, um mit mir meinen ersten Marathon zu laufen. Das werde ich nie vergessen! Danke an Carina, Julia und Jan, die uns immer wieder an der Strecke angefeuert haben und ohne die es keine Fotos geben würde. Danke an alle, die uns vom Streckenrand aus angefeuert haben! Ich weiß das wirklich sehr zu schätzen.

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Kommentare zu diesem Beitrag

  • Marie

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe Lou! Ich habe deine ganze Vorbereitung verfolgt und muss dich erstmal loben!! Was du da geschafft hast ist ganz große Klasse und du kannst unheimlich stolz auf dich sein. Ich möchte nächstes Jahr meinen ersten Halbmarathon laufen und hoffe, dass meine Motivation genauso groß ist wie deine. Genieß das tolle Gefühl, ruh dich die nächsten Tage gut aus und lass dich von Jan verwöhnen. Ich lass dir noch liebe Grüße hier!

    Antworten
  • Tami

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe Lou!
    Meinen aller, aller größten Respekt ffür deine Leistung! Du hast es geschafft, den ersten Marathon deines Lebens und du kannst sowas von stolz auf dich sein. Du hast dir das Ziel gesetzt, ins Ziel zu kommen, hast trainiert, bist losgelaufen und bist im Ziel angekommen- eine ganz persönliche Reise von dir geht (zumindest jetzt, man weiß ja nicht was die Zukunft bringt) heute zu Ende. Eine Reise die du ganz alleine mit Höhen und Tiefen gemeistert hast. Du hast deine Freunde und deine Community die immer hinter dir stehen, aber gelaufen bist schlussendlich du- und darauf kannst du mächtig stolz sein.
    Deine Reise ist meine Motivation, irgendwann meinen ersten Halbmarathon in Angriff zu nehmen.
    Du bist ein Vorbild für viele viele mMädels da draußen. Mach weiter so, du bist ein sehr wertvoller Mensch ohne den die Welt ein Stück trauriger wäre. Danke für alles was du für uns gibst, du bist wirklich klasse!!!
    Nun genießt euren Abend, feiert ein bisschen euren Erfolg und liebe sonnige grüße von mir hier aus dem tiefen Süddeutschland zu dir/euch in das wunderschöne Hamburg! ?
    Tami

    Antworten
  • Tami

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe Lou!
    Meinen aller, aller größten Respekt ffür deine Leistung! Du hast es geschafft, den ersten Marathon deines Lebens und du kannst sowas von stolz auf dich sein. Du hast dir das Ziel gesetzt, ins Ziel zu kommen, hast trainiert, bist losgelaufen und bist im Ziel angekommen- eine ganz persönliche Reise von dir geht (zumindest jetzt, man weiß ja nicht was die Zukunft bringt) heute zu Ende. Eine Reise die du ganz alleine mit Höhen und Tiefen gemeistert hast. Du hast deine Freunde und deine Community die immer hinter dir stehen, aber gelaufen bist schlussendlich du- und darauf kannst du mächtig stolz sein.
    Deine Reise ist meine Motivation, irgendwann meinen ersten Halbmarathon in Angriff zu nehmen.
    Du bist ein Vorbild für viele viele mMädels da draußen. Mach weiter so, du bist ein sehr wertvoller Mensch ohne den die Welt ein Stück trauriger wäre. Danke für alles was du für uns gibst, du bist wirklich klasse!!!
    Nun genießt euren Abend, feiert ein bisschen euren Erfolg und liebe sonnige grüße von mir hier aus dem tiefen Süddeutschland zu dir/euch in das wunderschöne Hamburg! ?
    Tami

    Antworten
  • Jana

    geschrieben am 23. April 2017

    Ich bin wirklich unglaublich stolz auf dich! Stolz drauf, dass du deinen Traum/Ziel durchgezogen hast. Das gibt mir und vielen anderen so unglaublich viel Mut, dass man mit Disziplin alles erreichen kann.
    Mach dir einen schönen entspannten Sonntag und genieß ihn, du hast es dir verdient??

    Antworten
  • Heidi

    geschrieben am 23. April 2017

    So super Lou und es war so toll Euch beide die letzten Meter vorm Ziel an den Messehallen noch anfeuern zu können!!!! Hab mich so für Dich/ Euch mit gefreut. Ganz liebe Grüße und nun Füsse hoch und gute Erholung nach diesem Marathon 😉

    Antworten
  • Michaela

    geschrieben am 23. April 2017

    Yeaaaah!!! Herzlichen Glückwunsch!!! Ich hab richtig mitgefühlt, als ich gerade deinen Bericht gelesen hab. :)))

    Antworten
  • Kristina

    geschrieben am 23. April 2017

    Selbst mit kullern Tränen, wenn ich es lese! Auch wenn ich dich nicht persönlich kenne bin ich sehr stolz auch dich und du bist der größte Beweis, dass man mit Fleiß und Motivation alles schaffen kann!

    Antworten
  • Christina

    geschrieben am 23. April 2017

    Kannst SOOOOO STOLZ sein auf dich!!
    Ich hab richtig mitgefiebert mit dir die letzten Tage und hab gestern nach deinen Worten auf Instadirect auch eine Träne verdrückt 😉
    ich lauf den Marathon in 2 Wochen und konnte dich soo gut verstehen und mit dir mitfühlen!
    Also: lass dich feiern und gönn dir heute ordentlich!! DU HAST ES VERDIENT!
    viele Grüße nach Hamburg 🙂

    Antworten
  • Anna

    geschrieben am 23. April 2017

    Gratulation ?!!! Du kannst super stolz auf dich sein.
    Irgendwann werde ich dieses Projekt auch in Angriff nehmen und deine Zeit war super!!!

    Antworten
  • Maike

    geschrieben am 23. April 2017

    Ich freu mich so für dich! Habe den ganzen Tag mitgefiebert & wurde beim lesen des Posts fast selbst ein bisschen emotional. Du kannst wirklich stolz auf das sein, was du geschafft hast!! 🙂 du bzw. ihr seid eine riesige Motivation! Ich arbeite darauf hin, im September 14km in einer für mich guten Zeit zu schaffen & mache gleichzeitig den bootcampguide für mehr Kraft, Stabilität & Muskelaufbau. Eure Motivation hilft mir dabei total! 🙂 mach(t) weiter so!! 🙂 🙂 🙂

    Antworten
  • Marie

    geschrieben am 23. April 2017

    Herzlichen Glückwunsch liebe Lou. Durch deinen tollen Post fühlt es sich fast so an, als wäre man dabei gewesen!

    Antworten
  • Katrin

    geschrieben am 23. April 2017

    Wow, super! Und du warst meine Motivation, heute auch endlich mal wieder die Laufschuhe zu schnüren – auch wenn ich meilenweit von deiner Distanz entfernt war ? Kannst wirklich stolz auf dich sein!

    Antworten
  • Nadine

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe Lou,
    Ich bin seit dem Aufstehen heute früh am Mitfiebern gewesen! Trotzdem hatte ich keinen Zweifel, dass du das nicht rocken wirst! Du kannst so wahnsinnig stolz auf dich sein.
    Danke, dass du uns auf diesem Weg mitgenommen hast und keine Tatsachen geschönt hast. Auch mal Tränen gezeigt hast und einfach echt bist!
    Auch dank dir hat sich meine Einstellung beim Laufen geändert.
    Genieß dein „Runners High“, ich hoffe es hält noch lange an. 🙂

    Antworten
  • Anna

    geschrieben am 23. April 2017

    Wow, Lou!
    Du hast meinen vollsten Respekt und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert. Selbst ich von zu Hause aus werde beim Lesen deines Blogposts und Ansehen deiner IG-Story ganz emotional und denke mir, dass ich zumindest mal bald einen Halb-Marathon in Angriff nehmen sollte!
    Du und Flori habt das mehr als gerockt, wir alle sind stolz auf dich und mach weiter so – mit allem! 🙂
    Liebste Grüße nach Hamburg aus der Eifel <3

    Antworten
  • Kariko

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe lou und auch flo wenn er das liest. Ihr seid der Hammer und lou du hast deinen ersten Marathon gerockt … whoop whoop ??? absolute Rakete und es war absolut toll dich dabei bei Instagram zu verfolgen ??? liebe Grüße

    Antworten
  • Inga

    geschrieben am 23. April 2017

    Oh wiwie toll! Mir kamen beim Lesen ein bisschen die Tränen! Ganz ganz toll! Man kann alles schaffen!!!! Genieß das Hoch und die Leckereien!!!

    Antworten
  • Dani

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe Lou, auch wenn ich es dir schon bei Instagram geschrieben habe.. hier auch nochmal. Meinen herzlichen Glückwünsch. Du, nein ihr, habt das Ding gerockt 🙂 und du kannst sowas von stolz auf dich sein. Ich wusste, dass du das schaffst.
    Ich kann nur vermuten, wie geil das Gefühl sein muss, jeden einzelnen Kilometer selbst gelaufen zu sein. Ich war nur ein Teil davon. Und dennoch war der Zieleinlauf mit meinem staffelteam einfach nur ein unbeschreiblich schönes Gefühl. Da bekommt man Lust auf mehr. Und du bist dafür meine absolute Motivation <3 ich hoffe auf baldige alsterläufe 🙂
    Fühl dich gedrückt du Maschine
    Dani

    Antworten
  • Annigros

    geschrieben am 23. April 2017

    Wahnsinn Lou?? habe so für dich mit gefiebert ? herzlichen Glückwunsch ?

    Antworten
  • Annigros

    geschrieben am 23. April 2017

    Wahnsinn Lou?? habe so für dich mit gefiebert ? herzlichen Glückwunsch ?

    Antworten
  • Imke

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe Lou,
    ich kenne dich nicht persönlich & trotzdem bin ich mit dir zusammen glücklich, dass du das geschafft hast! Und während ich diesen Blogpost hier lese, denke ich „Wahnsinn, die Frau ist gerade einen Marathon gelaufen und schreibt kurz danach schon darüber. Woher hat die bloß immer diese immense Energie?“
    Ich hoffe du hast noch einen wunderbaren, endorphintriefenden Abend vor dir!

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 30. April 2017

      Ich war irgendwie so emotional geflasht – das kann ich am besten mit euch teilen,
      wenn ich es gleich in Worten zusammenfasse 🙂 :-*

      Antworten
  • Astoria

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe Louisa, du hast das in diesem Beitrag so toll beschrieben! Ich könnte alles ganz genau nachempfinden obwohl ich vor zwei Jahren nur den 4,2 km Lauf mit meiner Klasse gemacht habe.Ich finde auch das die letzten 200 Meter die besten sind. Ich habe angefangen zu weinen als ich das Ziel sah, aber vor Freude weil ich noch nie so schnell gelaufen bin und das erste mal durchgehalten habe!
    Du hast einen ganz, ganz tollen Block der mich oft an diesen -ich bin so dick- Tagen rettet. Leider bin ich schon für meine 13 Jahre viel zu zugespamt mit Modelbilder, Diättipps etc..
    Danke für deine Stimme und Meinung in der Welt!
    Ganz liebe Grüße
    Astoria

    Antworten
  • Jill Pfister

    geschrieben am 23. April 2017

    Gratuliere zu deinem ersten Marathon 🙂 Du hast das Ding gerockt 🙂

    Antworten
  • Lena Heuermann

    geschrieben am 23. April 2017

    Fantastische Leistung! Ich habe den ganzen Morgen mitgefiebert und alle existierenden Instagram Stories zum Haspamarathon angeschaut. Du kannst so stolz auf dich sein und hast eine der schwierigsten sportlichen und mentalen Herausforderungen gemeistert! Ich werde den Berlin Marathon im September zum ersten Mal laufen und nach euren heutigen Posts habe ich schon so unglaublich Bock darauf! Marathon laufen bedeutet über sich selbst hinauszuwachsen und das bist du auf jeden Fall heute Lou ?? Richtig richtig gut ?

    Antworten
  • Anna-Lena

    geschrieben am 23. April 2017

    Ich hab gerade beim Lesen selber ein Tränchen verdrückt! Du kannst so stolz sein! Wundervoller Beitrag und herzlichen Glückwunsch!!

    Antworten
  • Iris

    geschrieben am 23. April 2017

    Wow! Glückwunsch zu deinem ersten Marathon! Klingt so, als wären dir die 42km kein Stück schwer gefallen!

    Antworten
  • Vroni

    geschrieben am 23. April 2017

    Herzlichen Glückwunsch!! Deine Posts gestern vor dem Lauf und heute nach dem Zieleinlauf waren herzzerreisend <3. Ich kann so gut nachvollziehen wie die Nerven blank liegen. Ich bin letztes Jahr bei meinem ersten Triathlon gestartet und als Vorbereitung meinen ersten Halbmarathon gelaufen und mir gings genau so wie dir. Nervenbündel, Gefühlschaos, Glücksgefühle! Ich liebe deinen Blog! Weiter so!

    Antworten
  • Kathi

    geschrieben am 23. April 2017

    Oh ich freu mich so mit dir mit! Was für eine großartige Erfahrung für dich – musste direkt mithelfen, als ich mir dein Gefühlchaos vorgestellt habe, das dich auf den letzten 200 m ereilt haben muss. SUPER! GEIL! WAHNSINN! 🙂 Du kannst so stolz auf dich sein !

    Antworten
  • Anni

    geschrieben am 23. April 2017

    Herzlichen Glückwunsch Lou!
    Ich wusste du packst das. Du kannst stolz auf Dich sein! Freue mich riesig für Dich! Liebe Grüße

    Antworten
  • Din

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe Lou,

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem grandiosen und wohlverdienten Finish deines ersten Marathons. Ein so schöner Beitrag, den ich sehr gern gelesen habe. Erhole dich gut und genieße das Gefühl, so etwas Großartiges geschafft zu haben.

    Antworten
  • Charlie

    geschrieben am 23. April 2017

    Es ist so gar nicht unfassbar, dass du das geschafft hast. Jeder konnte merken, wie sehr du dafür gearbeitet hast und es hat sich anscheinend am Ende ausgezahlt. Du kannst echt stolz auf dich sein Lou!
    Mit deinem Willen und (gesundem) Ehrgeiz motivierst du mich einfach unglaublich. Danke dafür! ?

    Antworten
  • Paula thomsen

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe lou,
    Gratulation zu deinem erster Marathon! ! Irgendwann möchte ich das auch einmal schaffen und du hast mir nochmal sehr viel mehr Motivation dafür gegeben! Mach weiter so und bleibe weiter so ein gutes Vorbild und Motivation für so viele, Liebe grüße Paula 🙂

    Antworten
  • Fussel

    geschrieben am 23. April 2017

    Ganz schön ergreifend, meine liebe Lou. Bin sonst eher ein stiller Leser aber jetzt muss ich dir einfach gratulieren und dir meine Freude ausdrücken. Das hast du ganz toll gemacht und vor allem sehr greifbar beschrieben. Ich bereite mich auf meinen ersten Triathlon vor und kann so einige Gedankengänge und Gefühlschaos nachvollziehen. Bin jetzt schon voller Sorge, Selbstzweifel, Vorfreude und Aufregung.
    Ich hoffe du feierst dich heute noch und dein tolles Team um dich herum. Und versuche dieses tolle Gefühl abzuspeichern für Tage, an denen scheinbar gar nichts klappen will.
    Beste Grüße aus NRW

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 30. April 2017

      Danke Fussel 🙂
      Danke, dass du dir die Zeit zum Kommentieren genommen hast.
      Ich drücke dich und schöne Grüße nach NRW.

      Antworten
  • Ines

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe Lou,
    Herzlichen Glückwunsch! Du kannst echt stolz auf dich sein!. Da bekommt man ja selber total Lust, sich auch an das Format Marathon zu wagen.
    So zu meiner Frage: Ist es realistisch, dass ich im Oktober einen Halbmarathon schaffe? Zur Zeit kann ich 7km ohne Pause laufen in ung. 35 Minuten.
    Liebe Grüße, Ines

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 30. April 2017

      Hallo Ines 🙂
      Das ist realistisch, wenn du kontinuierlich und diszipliniert trainierst.
      Alles andere würde ich persönlich als verantwortungslos beschreiben. Aber ich denke
      du hast genug Zeit und wirst das Ding ja auch im Training rocken – dann sollte das klappen 🙂

      Antworten
  • Selina

    geschrieben am 23. April 2017

    Wahnsinn ich bin stolz auf dich!! 🙂
    Ich habe den ganzen Tag an dich gedacht und für mich ist es immer noch unglaublich, wie man so weit und lange laufen kann. Ich laufe zwar selber sehr gerne, aber könnte mir solche langen Strecken nicht vorstellen. Ich verfolge dich jetzt seit gut einem Jahr und bin fasziniert davon, wie du so viele Frauen motivierten kannst. Ich selber habe meine Einstellung zum Sport schon verändert, im guten Sinne. Mein größter Traum wäre mit dir einmal ein Workout durchzuprowern oder eine Runde zu laufen, leider wohne ich in Österreich und habe die Möglichkeit nicht zu dir zu fahren. Trotzdem danke für deine Motivation, die du jeden Tag so vielen Frauen schenkst. Liebe Grüße nach Hamburg

    Antworten
  • Madlen

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe Lou, auch von mir Glückwunsch für den Marathon. Und gleichzeitig ein großes Danke. Im Herbst letzten Jahres habe ich angefangen zu laufen und auch deine Seite entdeckt. Nächste Woche ist mein erster „Wettkampf“, allerdings „nur“ 10km. Ich bin so gespannt auf geregt. Danke. Du bist ein Grund, warum ich das mache! Liebe Grüße aus Sachsen Madlen

    Antworten
  • Charlotte

    geschrieben am 23. April 2017

    Herzlichen Glückwunsch!!! Eine wahnsinnige Leistung, auf die du so so stolz sein kannst. Nicht nur an dem heutigen Tag sondern auf jeden einzelnen Kilometer in den letzten Monaten! Habe mich selbst noch nie auch nur mit dem Gedanken an 42 Km laufen anfreunden können trotz vieler bereits absolvierter Läufe. Einen Triathlon würdest du sicherlich auch mit links meistern! 😉

    Antworten
  • Jenny

    geschrieben am 23. April 2017

    Hallo ?
    Ich habe eine Frage & zwar wollte ich wissen ob du bei einem Marathon wie der heute 42km auch Pausen machen darfst oder musst du den richtig komplett durchziehen ohne anhalten? Habe sehr viel Respekt vor dem was du tust. Mach weiter so! 🙂
    Lieben Gruss, Jenny ??

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 30. April 2017

      Hallo Jenny 🙂

      Ich bin ihn durchgelaufen. An den Trinkstationen bin ich einfach langsamer gelaufen. Stehenbleiben ist für meine Beine nicht gut. Dann kommt man nicht mehr so gut ins Laufen rein 😉

      Liene Grüßeeeeee

      Antworten
  • Pauli

    geschrieben am 23. April 2017

    Liebe Lou,
    nochmals herzlichen Glückwunsch! Flori und du ward ein super Team!! Ich habe mal ein paar Fragen zum Marathon (kenne mich da (noch) nicht so aus 😉 ): Flori meinte in seiner Insta-Story, dass er alte Klamotten zum Warmhalten vorher vergessen hat (und hat sich deshalb die Mülltüte gesbastelt), wie macht man das denn mit den Klamotten? Schmeißt man die dann wirklich weg? Und wie habt ihr eure Drops verstaut? Zum Essen zwischendurch bleibt ihr dann kurz stehen, oder genießt ihr die kleinen Snacks (wie die Wassermelone ?) beim Laufen?
    Danke schon mal im Vorraus! <3
    Ps: du inspirierst mich total zum Laufen und habe auch vor kurzem angefangen. Wer weiß, vielleicht laufe ich ja eines Tages aus mit 🙂 Allerdeings kommen mir 5km jetzt schon wie ein Marathon vor 🙂

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 30. April 2017

      Klamotten werden weggeschmissen; Drops in der Hose verstaut (die Möglichkeit sollte es bei einer Running Hose geben); bei der Wassermelone wurde langsam weitergelaufen; wir sind nie stehengeblieben.

      Ich wünsche dir einen richtig schönen und stressfreien Sonntag liebe Pauli 🙂

      Antworten
  • Julia

    geschrieben am 23. April 2017

    Wow, du schenkst ein so viel Motivation! Du kannst Mega stolz auf dich sein. Du hast es geschafft. Ich hoffe das mich mein Training auch mal so weit bringen wird. Mach weiter so ??

    Antworten
  • Laura

    geschrieben am 24. April 2017

    Hallo Lou,

    Glückwunsch zum erfolgreichen Marathon. Es war sehr bewegend dich bei deinen Vorbereitungen und jetzt den blogpost zu verfolgen! Da kannst du wirklich stolz und zufrieden sein 🙂 danke, dass du uns so teilhaben lässt 🙂 Liebe grüße

    Antworten
  • Vanessa

    geschrieben am 24. April 2017

    Hey Lou, im Nachhinein würdest du für lange Trainingsläufe lieber mit Musik oder Hörbuch laufen?! Und Herzlichen Glückwunsch zu deinem Riesen Erfolg!!!
    LG Vanessa

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 30. April 2017

      Ach mal so und mal so. Kommt eigentlich total darauf an worauf ich an bestimmten Tagen Lust habe 🙂

      Antworten
  • Natalie

    geschrieben am 24. April 2017

    Liebe Lou, alleine beim Lesen kullern mir ein paar Träner runter. Du kannst so unglaublich stolz auf dich sein. Ich habe Euch gestern die ganze Zeit auf Insastories verfolgt, habe mitgefliucht als ihr durch den Hagel laufen musstet und mich unglaublich gefreut, als Ihr im Ziel angekommen seid. Ich wünsche dir einen erholsamen Tag, ruh dich gut aus und leg dann wieder voller Energie los. Wenn du einen Marathin schaffst schaffst du alles 😉

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 30. April 2017

      Danke liebe Natalie für die coolen Worte.
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag 🙂

      Antworten
  • Alexandra

    geschrieben am 24. April 2017

    Oh wie geil!!! Ich hab so mitgefiebert!! Eine wahnsinnig tolle Leistung!!!

    Antworten
  • Tanja

    geschrieben am 24. April 2017

    Während man den Beitrag liest bekomme ich schon Pipi in die Augen ? ich finde das so emotional geschrieben. Es sind so ein tolles Gefühl etwas geschafft zu haben von dem man träumt. Toll gemacht Lou ??

    Antworten
  • Selina

    geschrieben am 24. April 2017

    Wahnsinn Lou, ich finde es bewundernswert wie man so lange durchhalten und laufen kann! 🙂 Ich habe gestern total mit dir mitgefiebert und an dich gedacht. Kenne dich nun seit gut einem Jahr und bin einfach davon begeistert, wie du es schaffst, jeden Tag, so vielen Frauen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Leider wohne ich in Österreich und habe nicht die Möglichkeit mit dir einmal ein Workout durchzupowern, trotzdem danke für deine Motivation, die du mir jeden Tag aufs Neue schenkst. Viele liebe Grüße nach Hamburg 🙂

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 30. April 2017

      Danke für die süßen Worte liebe Selina und einen schönen Sonntag 🙂

      Antworten
  • Kim

    geschrieben am 24. April 2017

    Liebe Lou,

    Herzlichen Glückwunsch zur persönlichen Marathon-Bestzeit!!!
    So krass was und wie Du das schaffst! Ich fand es super Eure Instastories „live“ anschauen zu können,aber gleichzeitig würde ich bei bzw vor meinem ersten Marathon nicht noch Videos drehen müssen wollen! Meine Gedanken wären wohl ganz woanders!?
    Ist ja auch doppelter Druck für Euch! Respekt an Flori und Dich!!
    Fand es sehr lustig die Instastories von Euren Freunden wie carini.bikini verfolgen zu können, denn dort sah man was schief gehen kann: ihr Runner ???????(fit-trio von hinten?)!
    In den vergangenen Jahren wars beim Berlin-Marathon eigentlich wettertechnisch gut (zumindest keinen Hagel,wenn ich das im RBB immer richtig verfolgt hab ?)!
    Der SCC sollte Euch auf jeden Fall zwei Plätze zur Verfügung stellen, denn ich behaupte mal, es gibt kaum andere Läufer mit einer so großen Community! @fit-trio for #beatberlin42
    Lasst es uns wissen,wenn ihr unsere Unterstützung für Euren Start in Berlin in diesem Jahr braucht! Macht weiter so!!!

    Antworten
  • Stephanie Pokowietz

    geschrieben am 25. April 2017

    Hallo Lou,

    du kannst echt super stolz auf dich sein. Und dein Blog Eintrag ist echt toll und mega motivierend 😉 Ich muss dich kurz mal um Rat bitten…Also erstmal vorab, ich bin kein Läufer, war ich noch nie, habe es immer gehasst…aber irgendwie habt ihr beide (Flo und du) mich mega motiviert… daraufhin habe ich vor ein paar Wochen mit dem Laufen begonnen und mittlerweile echt Spass daran. Deshalb habe ich mich nun durchgerungen und für einen Halbmarathon im September angemeldet. Nun meine Frage zum Thema Vorbereitung/Training: ich spiele aktiv Fussball und habe zweimal die Woche Training plus Spiel am Wochenende. Dazu trainiere ich wöchentlich an 3 Tagen noch für den Halbmarathon. Ist das Fussballtraining eher kontraproduktiv für die ganze Sache oder kann ich das trotzdem weitermachen?

    Vielen Dank im voraus! Und mach weiter so, dein Blog und vor allem deine Insta Story’s sind super <3

    Liebe Grüße
    Stephanie

    Antworten
  • Tom

    geschrieben am 25. April 2017

    woohooo… gratuliere von Herzen 🙂

    Ich wage noch nicht mal von einem Marathon zu träumen 😉

    Antworten
  • Schorsch

    geschrieben am 25. April 2017

    Hey Lou,
    Glückwunsch zum Marathon. Super Leistung. Mein Erster muss leider noch bis zum September warten aber Dein Erfolg stimmt mich positiv. Möglicherweise wartet ja nach dem Runners High nicht unbedingt der Mann mit dem Hammer. 😉 Erhol Dich gut und vielleicht trifft man sich ja mal auf der ein oder anderen Marathonstrecke 😉
    Sportliche Grüße
    Schorsch

    Antworten
  • Sabrina Sinzinger (binzi2210)

    geschrieben am 25. April 2017

    Wow! Du kannst so unendlich stolz auf dich sein! Ich bin es jedenfalls. 😉 Hast du super gemeistert!
    Du bist eine riesengroße Motivation – für mich und sicher auch für ganz viele andere. 🙂 Ich möchte dieses Jahr noch meinen ersten Halbmarathon laufen.

    Antworten
  • Kim

    geschrieben am 26. April 2017

    Liebe Lou,

    Herzlichen Glückwunsch zur persönlichen Marathon-Bestzeit!!!
    So krass was und wie Du das schaffst! Ich fand es super Eure Instastories „live“ anschauen zu können,aber gleichzeitig würde ich bei bzw vor meinem ersten Marathon nicht noch Videos drehen müssen wollen! Meine Gedanken wären wohl ganz woanders!
    Ist ja auch doppelter Druck für Euch! Respekt an Flori und Dich!!
    Fand es sehr lustig die Instastories von Euren Freunden wie carini.bikini verfolgen zu können, denn dort sah man was schief gehen kann: ihr Runner (fit-trio von hinten 😉 )!
    In den vergangenen Jahren wars beim Berlin-Marathon eigentlich wettertechnisch gut (zumindest keinen Hagel,wenn ich das im RBB immer richtig verfolgt hab ?)!
    Der SCC sollte Euch auf jeden Fall zwei Plätze zur Verfügung stellen, denn ich behaupte mal, es gibt kaum andere Läufer mit einer so großen Community! @fit-trio for #beatberlin42
    Lasst es uns wissen,wenn ihr unsere Unterstützung für Euren Start in Berlin in diesem Jahr braucht! Macht weiter so!!!

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 27. April 2017

      Kiiiim – danke für deine lieben Worte 🙂
      Ich hoffe auch, dass ich in Berlin an den Start gehen darf.
      Wäre natürlich cool, wenn wir uns da sehen.

      Ganz liebe Grüße,

      Lou

      Antworten
  • Jahn

    geschrieben am 27. April 2017

    Hi Lou,
    herzlichen Glückwunsch zu Deinem ersten Marathon. Mit Hamburg hast Du Dir da ja auch direkt eine der schönsten Strecken ausgesucht. 🙂
    Das war bestimmt nur der erste von vielen, jetzt wo Du auf den Geschmack gekommen bist. Vielleicht laufen wir ja auch mal wo ein Stück zusammen. 😉
    Viele Grüße
    Jahn

    Antworten
  • Katha

    geschrieben am 3. Mai 2017

    Liebe Lou,

    ich habe deine Marathon Vorbereitung intensiv verfolgt und hatte so oft Gänsehaut dabei. Mich hat als Hamburgerin der Haspa Marathon letztes Jahr total angefixt und ich wollte dieses Jahr unbedingt einen Marathon laufen. Ich musste mir leider eingestehen, dass ich an die Sache falsch heran gegangen bin und mir dadurch die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Nichts desto trotz bleibe ich dran und hoffe auf das nächste Jahr. Du motivierst so sehr mir deiner positiven, offenen und vor allem ehrlichen Art! Immer, wenn ich mit mir selbst, meine Körper oder meiner Motivation Probleme habe, zeigst du, dass das okay ist und motivierst, das eigene Leben in die Hand zu nehmen und etwas zu verändern!
    Du kannst so stolz auf dich sein, dass du den Marathon geschafft hast und auch jetzt weiterhin dran bleibst und dir neue Ziele setzt. Du hast die Vorbereitung so großartig durchgezogen und ich bin mir sicher, dass du mit der Energie auch deine zukünftigen Challenges meistern wirst.
    Mich persönlich würde es riesig freuen, wenn ich im Juni aus Edinburgh zurück nach Hamburg ziehe einmal mit der zusammen zu laufen – du planst nicht zufällig mal wieder einen Fit Trio Lauf an der Alster? 🙂

    Ganz liebe Grüße aus Schottland,
    Katha

    Antworten
  • Svenja

    geschrieben am 7. Mai 2017

    Hi Lou,

    erstmal Herzlichen Glückwunsch zum ersten Marathon ?
    Ich habe einen Frage an dich: Ich habe mir vor 7 Wochen einen Bänderriss zugezogen. Vorher war ich in guter Form,war oft Joggen hatte jeden Abend irgendein Training. In den ersten 6 Wochen hatte ich Sportvetbot und konnte nur den Oberkörper und so trainieren ?jetzt darf ich langsam wieder anfangen und war vor 2 Tagen das erstmal wieder joggen es war natürlich super anstrengend wieder rein zu kommen. Und jetzt haben wir in Sport wieder Leichtathletik und ich muss in 2 Wochen bewertet werden. Unter anderem auch in 800m Laufen. Um eine 1 zu bekommen muss ich mindestens eine Zeit von 2;52 laufen. Vor dem Bänderriss wäre das schon hart gewesen doch jetzt noch schwerer . Ich habe es heute mal ausprobiert und die Zeit war zu schlecht. Hast du vlt Tipps schnell wieder fit zu werden und Ausdauer zu bekommen?

    Noch ein schönes Wochenende!

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 8. Mai 2017

      Hallo Svenja 🙂
      Ich finde es eigentlich ein wenig verantwortungslos, wenn du nach einer so langen nachvollziehbaren Pause gleich wieder Vollgas geben sollst. Ich persönlich hätte das nicht gemacht, weil ich Angst hätte, dass die Belastung wieder zu hoch ist und ich nochmal ausfalle… LG :-*

      Antworten
  • Lena

    geschrieben am 10. Mai 2017

    Guten Abend Lou,

    Ich verfolge nun schon einige Zeit deinen Blog und deine Instagram-Seite und muss nun wirklich mal sagen, wie großartig ich dich finde!
    Ich habe im Studium zugenommen und war mit mir selbst unzufrieden. Aber durch deine Beiträge werde ich immer.wieder motiviert mich selbst zu lieben und auch mein Sportprogramm durchzuhalten und nicht aufzugeben!
    Du hast mir gezeigt, dass das “Unmögliche“ nicht so unmöglich ist, wie es erst scheinen mag.
    Ich ziehe meinen Hut vor dir und bin dir sehr dankbar! Mach weiter so!
    Liebe Grüße und einen schönen Abend wünsche ich dir 🙂

    Antworten
  • Fabian

    geschrieben am 27. Mai 2017

    Ein toller Blog und auch ein toller Instagram Account! Glückwunsch zum ersten Marathon 🙂

    Antworten
  • Yenin

    geschrieben am 3. Juni 2017

    Liebe Lou, ich verfolge dich schon etwas länger in Instagram und bin deiner Bitte, dir hier statt dort zu schreiben gefolgt. Ich nehme am 5.11 am NYC Marathon teil, ein Traum der durch viel Glück wahr wurde, aber ohne jemals einen Marathon gelaufen zu haben. Ich hab in märz einen Halbmarathon mit 2:30 geschafft, nicht schnell aber für mich als Laufanfänger ganz okay, aber habe jetzt super schiss, dass ich den Marathon nicht schaffe. Ich habe momentan eine große Pause, da ich mich auf Backpacking Reise befinde, die aber nächste Woche aufhört. Ich laufe den Marathon für einen guten Zweck, weshalb mir die Zeit eigentlich recht egal ist aber unter 5 1/2 Stunden wäre der Traum. Denkst du, dass das irgendwie möglich ist und hast du tips dazu, um gut wieder ins Training zu kommen? Vielen Dank und mach weiter so, du bist eine Riesen Inspiration! ❤️

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 9. Juni 2017

      Huhu 🙂
      Eigentlich findest du hier auf meinem Blog unter „Laufen“ alles zum Marathon und auch ein paar Trainingstipps.
      Lies dich da einfach mal durch. Auf jeden Fall solltest du bald anfangen mit dem regelmäßigem Training.

      Ganz liebe Grüße und ganz viel Spaß in NEW YORK :)))))

      Antworten