Folge uns auf:

Sechs Wochen Kalifornien. Mehr Motivation, um für meinen ersten Marathon nochmal Vollgas zu geben, geht nicht! Dank Coach Jan Fitschen kann ich mein Lauftraining in der Sonne motiviert und gut vorbereitet starten. Vielleicht ist die Marathonvorbereitung für einige unter euch auch interessant. Deswegen habe ich euch im folgenden einfach mal alles zusammengeschrieben, was mir Jan Fitschen nach unserem persönlichen Lauftraining mit auf den Weg gegeben hat. Übrigens wartet ganz unten noch ein kurzer Kalifornien VLOG auf euch.

Hier in Kalifornien gibt es viele Laufgruppen, die fast täglich am Strand entlang laufen. Ich werde mich wahrscheinlich kommende Woche (für 1-2 Einheiten) an eine dieser Laufgruppen anschließen. Außerdem findet am Mitte Februar ein Running Camp von Nike hier in Los Angeles statt. Man muss allerdings sehr schnell sein, was die Anmeldung angeht. Drückt mir die Daumen – ich berichte euch dann!

LA Running Session


Auf dem Weg zum Venice Beach

Mein Lauftraining in Kalifornien

Ich werde vier Trainingseinheiten pro Woche einbauen. Nach jedem Training (wenn ich mich danach noch gut fühle), werde ich noch ein Workout aus meinem Feel Good Guide dranhängen, um ein paar Kraft- und Stabilitätsübungen mit einzubauen. Ich habe mir keine festen Tage für mein Training gesetzt, da ich so ein wenig flexibler bin.

  • Tag 1 – Grundlage ( zwischen 10-12 Kilometer lockerer Dauerlauf; 6:00 – 6:20/km)
  • Tag 2 – Speed Run ( Bsp.: 2x 4.000m in 5:35/km im Wechsel mit 2.000m langsamen Dauerlauf in 6:30/km; mit 1.000m Ein- & Auslaufen)
  • Tag 3 – Grundlage ( zwischen 10-12 Kilometer lockerer Dauerlauf; 6:00 – 6:20/km)
  • Tag 4 – Long Run ( zwischen 25-35 Kilometer ohne Tempoangabe; immer sonntags)

Coach Jan Fitschen hat mir folgendes mit auf den Weg gegeben: „Bitte immer auf deinen Körper hören. Bei Schmerzen Pause machen oder alternativ trainieren (Rad, Schwimmen, Aquajoggen)“. Darauf solltet ihr auf jeden Fall auch hören! Sonst kann es mit dem Training schneller vorbei sein, als euch lieb ist. Die Erholung spielt übrigens beim Lauftraining (eigentlich bei jedem Training bzw. in jeder Lebenslage) eine wichtige Rolle. Deshalb habe ich mir zwei kleine Massagebälle für die Füße mitgenommen. Dazu schreibe ich euch bald mehr. Meine Blackroll hat leider nicht mehr in meinen Koffer gepasst.

Good To Know: Ich benutze zum Laufen die Nike +NRC App. Diese könnt ihr euch im AppStore kostenlose herunterladen. Ich habe bereits mehrere Lauf- Apps getestet und bin bei dieser hängen geblieben. Ansonsten fragen mich auch oft viele von euch  nach meinen Haarbändern. Die kaufe ich mir eigentlich immer bei H&M in der Sportabteilung oder im Onlineshop.

Wenn ihr jetzt noch sehen möchtet, wo mich mein erstes Lauftraining in Kalifornien hinverschlagen hat, solltet ihr euch noch die Zeit nehmen, um mein erstes Video aus Kalifornien anzuschauen.

Dir gefällt dieser Beitrag?

Dir könnte auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Kommentare zu diesem Beitrag

  • Chris

    geschrieben am 5. Februar 2017

    Schaut euch auf jedenfall bei einem klaren Tag das Griffith Observatory an bzw den Blick von hollywood Hills über die Stadt 🙂

    Antworten
  • Gina

    geschrieben am 5. Februar 2017

    Hallo liebe Lou und lieber Jan,
    Ich war vor ein paar Jahren Au Pair in genau der Gegend wo ihr gerade seit. Ihr solltet unbedingt die Atmosphäre auf abbot kinney in Venice genießen und euch eins der geilsten Sandwiches der Welt bei gjelina gönnen.
    Viel Spaß euch noch und geniest das California feeling. Ich bin auch im März da, aber da seit ihr sicherlich schon wieder weg.?
    Viele Grüße Gina

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 6. Februar 2017

      Ach cool danke für deine Tipps 🙂
      Wir sind noch bis zum 15. März hier in Kalifornien.

      Ganz liebe Grüße

      Antworten
  • Tom

    geschrieben am 7. Februar 2017

    Woah.. also in solch einer Umgebung ist es nochmals was ganz anderes sein Training zu absolvieren…
    Dass Du dadurch gleich noch motivierter bist glaube ich Dir aufs Wort.
    Hab viel Spass und lass es Dir gut gehen. 🙂

    Antworten
  • Maleen

    geschrieben am 7. Februar 2017

    Hallo Lou,
    von Donnerstag bis Sonntag bin ich auch mit einer Freundin in LA und unser Hostel ist direkt am Venice Beach. Wenn du am Freitag oder Samstag evtl. Lust hast deinen Dauerlauf mit uns zusammen zu machen, würden wir uns freuen 🙂
    Liebe Grüße
    Maleen

    Antworten
  • Jule

    geschrieben am 7. Februar 2017

    Ich werde auch versuchen mich für das Nike Run Camp anzumelden. Hoffentlich klappt es. Weißt du, was einem da erwartet? Kann gar nix dazu finden. ^^
    Liebe Grüße und viel Spaß noch

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 12. Februar 2017

      Ich weiß es ehrlich gesagt nicht 🙂 Bin aber schon gespannt. Dann sehen wir uns ja 🙂

      Antworten
  • Lisa

    geschrieben am 7. Februar 2017

    Toller Beitrag liebe Lou. Da bekommt man grad Lust auf einen Sport Urlaub.
    Benutzt du auch eine Laufuhr? Wenn ja welche? Mich stört das ständige Handy rausfummeln 😀

    Genießt noch die schöne Zeit in Californien 🙂

    Liebe Grüße, Lisa

    Antworten
  • Tobias Larisch

    geschrieben am 14. Februar 2017

    Wow, tolle Figur! Und ich muss dir ehrlich sagen, dass ich den Blog sehr gelungen finde, vom Design und der generellen Aufmachung her 🙂 Darf ich mal fragen, womit du den aufgesetzt hast?
    Liebe Grüße

    Antworten
  • Jasmine

    geschrieben am 19. Februar 2017

    Hi Lou! Wie hast du für diese Zeit in Kalifornien dein Englisch aufgefrischt? Würde mich über Tipps freuen, da ich auch im Sommer fliege. 🙂

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 20. Februar 2017

      Einfach mit den Leuten hier auf Englisch quatschen, englisches TV schauen, englisches Radio im Auto hören, eine Englisch- Vokalen App dabei haben – das hat mir geholfen 🙂

      Antworten
  • Laura

    geschrieben am 19. Februar 2017

    Liebe Lou,
    Ich hoffe,dass du mir einen Tipp zu meinem Lauftraining geben kannst! Letztes Jahr war es mein Ziel beim Halbmarathon in HH mitzumachen…leider hatte ich im Sommer einen Bänderriss und konnte bis zum Herbst gar keinen Sport machen! Dementsprechend ist die Kondition futsch, was aber viel schlimmer ist…ich kann nur vllt 10-20 Minuten schmerzfrei laufen und dann muss ich meinen Lauf abbrechen! Da ich einmal gelesen habe, dass du auch Fußschmerzen hast, wollte ich dich mal um Rat fragen!
    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß in Cali, Laura

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 20. Februar 2017

      Einen Arzt aufsuchen und mal eine professionelle Laufanalyse an einer Uni oder in einem Laufladen machen 🙂 Viel Erfolg und ich hoffe die Schmerzen hören bald auf

      Antworten
  • Olga

    geschrieben am 19. Februar 2017

    Hey Lou!
    Ich habe in der Insta- Story gesehen, dass Du mit Blasen zu kämpfen hast.

    Ich habe eine längere Zeit im Sportfachgeschäft gearbeitet und in meiner fitten Zeit war ich selber viel laufen.

    Zum Lauf ist es viel angenehmer, wenn Du Dir Laufsocken anschaffst. Lausocken bestehen im Idealfall zu 0% aus Baumwolle. Sie leiten Deinen Schweiß weiter und verrutschen nicht, daher ist die Blasenbildung deutlich geringer.

    Ich persönlich steche meine Blasen immer auf, lasse die Haut aber dran (ganz wichtig). So bildet sich unter der Blase die neue Haut, bleibt aber durch die Haut der Blade geschützt. Es brennt und entzündet sich nicht (Ich hoffe es ist verständlich :D)

    Ansonsten gibt es von Compeed Blasenpflaster, die wirklich Wunder bewirken. Die lässt man mehrere Tage drauf, also auch während des Duschens und Laufens.

    Du kannst mir gerne Schreiben, falls es unverständlich war. Ich habe meine Email- Adresse hinterlegt.

    Ansonsten: Glückwunsch zum Halbmarathon, genieß‘ noch die Zeit in den Staaten und bring‘ auf Deinem Rückflug unbedingt die Sonne mit.

    Viele Grüße!

    Olga (:

    Antworten
    • Lou

      Lou

      geschrieben am 20. Februar 2017

      Du bist ein Schatz Olga. Vielen vielen Dank. Die Pflaster werde ich hier in Kalifornien auf jeden Fall kaufen 🙂

      Antworten
  • Lenchen

    geschrieben am 28. Februar 2017

    Liebe Lou,
    du hast die Frage gestellt, was Fitness für mich bedeutet. Und hier meine Definition von Fitness. Fitness bedeutet für mich mehr als nur gut auszusehen und Sport zu treiben. Durch Fitness erreiche ich für mich Ausgleich im Leben, Gelassenheit für den Alltag, physische und mentale Stärke für sämtliche Momente im Leben und Glück. Solange ich fit bin und mich bewege fühle ich mich stark und bin allem gewachsen und habe keine oder nur wenig Angst vor mir Unbekanntem. Aktuell macht meine Familie eine schwere und sehr belastende Zeit durch und oft stehe ich da und weiß tatsächlich nicht weiter, aber durch mein „fit sein“, mein Training, weiß ich mich durchzubeißen und auf gute Zeiten hinzuarbeiten lohnt sich. Ich habe keine Angst vor dem was kommt, obwohl ich es nicht kenne. Ich fühle mich vorbereitet und stark und kann auch bald wieder glücklich sein. Früher wäre ich an einer Situation wie sie jetzt ist wahrscheinlich verzweifelt und kaputt gegangen. Ich hätte mich schlecht und ausgeliefert gefühlt. Traurig bin ich auch jetzt oft, aber anders. Traurig sein ist ok, aber ich verzweifel nicht daran und verliere nicht den Blick für das was noch kommt. Fitness bedeutet für mich ein glückliches ausgeglichenes Leben führen zu können und sich stark zu fühlen und irgendwie vorbereitet für alles Fremde und Neue. Ohne Angst und mit viel Neugier aufs Leben.

    Antworten
  • Inga

    geschrieben am 28. Februar 2017

    Hey, also ich habe das Bild auf Instagram gelesen und finde die Frage, was Fitness für mich sei, sehr interessant. Fitness, das ist meine Zeit, Zeit, in der ich über alles nachdenken kann. Aber ebenso ist es meine eigene Welt, in der ich persönliche Ding erlebe, seien es Fortschritte, zum Beispiel eine neue Bestzeit für 10 Kilometer, oder das gute Gefühl nach einem Workout. Fitness bedeutet für mich, wie für viele andere wahrscheinlich auch, an seine Grenzen zu gehen und sie zu überschreiten. Dabei geht es für mich nicht darum, ständig zu denken, wann dieses Workout oder dieser Lauf denn endlich vorbei ist, sondern vielmehr darum, BEIM Laufen und BEIM Workout wirklich da zu sein, zu erleben, wie man seine Ziele erreicht und wirklich präsent zu sein; Spaß an der ganzen Aktion zu haben. Fitness hilft mir, fordert mich heraus und zeigt mir, wie stark mein Wille ist, ES auch wirklich zu tun. Und deshalb liebe ich Fitness. Naja, nicht nur deswegen…, wenn man danach auch noch einen schönen Körper hat… 🙂

    Antworten
  • Marie

    geschrieben am 28. Februar 2017

    Was Fitness mir bedeutet: Grundsätzlich liebe ich Fitness, Weil Ich dadurch super abschlagen Kann Und Frust abbauen Kann. Ich fühle mich durch Fitness super gut in meinen Körper Und bin froh darüber was Mein Körper Alles leisten Kann!

    Antworten
  • Marina

    geschrieben am 28. Februar 2017

    Also für mich bedeutet Fitness sehr viel. In erster Linie macht es mir enorm viel Spaß, ich fühle mich super, baue kraft und Leistung auf, ich kann mich herausfordern, mich auspowern, aber auch in der Natur sein, das Wetter und das Leben genießen ?? Es gehört für mich zum Alltag dazu und ich kann will es mir nicht wegdenken ?????????????????? meine Lieblingssportarten sind joggen, tanzen, Fahrrad fahren und Workouts. Ich fahre auch gerne mal Ski , klettere, spiele mal Squash oder probiere einfach etwas Neues und unbekanntes aus. Es ist mir wichtig in Bewegung zu bleiben, um einen Ausgleich zu meinem Bürojob zu haben und außerdem genieße es einfach, Sport zu treiben! ????

    Antworten
  • Laura

    geschrieben am 28. Februar 2017

    Fitness bedeutet für mich eine ausgewogene Ernährung und Sport der Spaß macht, egal ob Kraftsport oder Ausdauer! ?

    Antworten
  • Lara

    geschrieben am 28. Februar 2017

    Hallo Lou, ich bin bald auch in Amerika und wollte mal fragen, wie ihr euch dort ernährt, wenn ihr nicht die Möglichkeit habt, zu kochen. In einem Post meintest du, dass es dort eher schwierig mit gesunder Ernährung ist, bzw. sehr teuer. Vielleicht hast du diese Frage schon beantwortet, aber ich konnte es nirgends finden. Also hast du Tips, wo man in Amerika „gesundes“ Essen her bekommt? Vor allem frisches Obst und Gemüse… LG

    Antworten
  • JanaT

    geschrieben am 1. März 2017

    Liebe Lou,

    Ich liebe den Sport und Fitness. Fitness ist für mich so viel. Es geht nicht nur darum, die „perfekte“ figur zu bekommen oder immer besser und besser zu werden, sondern seinem Körper und seiner Seele etwas gutes zu tun. Sport macht Spaß, verhilft zu einem positiven start in den tag oder hilft dabei nach einem langen Tag den Kopf frei zu bekommen. Allerdings fehlt auch mir manchmal die Motivation. Mir hilft es sehr, mir dann neue Fitnessziele zu setzten. Es ist so unglaublich motivierend seinem Ziel immer ein Stückchen näher zu kommen. Und wenn das nicht Motivation genug ist, helfen mir deine super tollen blogeinträge und YouTube Videos. Ich bin stark beeindruckt, wie du es schaffst, den schweinedinos auf über 30 km davon zu laufen;)
    Vielen vielen Dank für deine tägliche Motivation!

    Liebe grüße nach Kalifornien,
    Jana

    Antworten
  • Kim:)

    geschrieben am 1. März 2017

    Hey Lou,
    ich finde deinen Blog ebenso wie deine Instagram Seite super!?
    Für mich bedeutet Fitness nicht, dass man jeden Tag Salat ist und immer Sport machen muss, sondern das man für sich selbst einen guten Ausgleich zwischen allem findet. Man sollte seinem Körper auch einfach mal einen Burger oder Schokolade geben, wenn ihm danach ist. Sport ist gut und Bewegung sehr wichtig! Dennoch ist Fitness individuell und an den eigenen Körper angepasst. Man sollte sich also bewegen, aber muss das nicht 24/7 machen. Für mich bedeutet das, dass ich ab und zu laufen gehe und verschiedenes im fitnessstudio mache, wenn das jedoch mal nicht klappt , weil ich krank bin oder in der prüfungsphase ist das absolut akzeptabel!
    Liebe Grüße!?

    Antworten
  • Rosa

    geschrieben am 1. März 2017

    Zu deiner Frage was Fitness für mich bedeutet… Frei sein mit mir und ohne Zwang oder Druck von Aussen und wenn es nur die Laufgruppe ist die was erwartet. Meine Geschichte ähnelt ziemlich deiner u d ich trainiere auch gerade auf einem Marathon hin in Bonn. Vor einem Jahr habe ich mir durch Übertreibung eine Verletzung am Schienbein eingelaufen. Dass war die Quittung weil ich dachte ich muss laufen um fit zu bleiben. Hätte ich mich aber im Kopf mit gesundem fit sein auseinander gesetzt dann hätte mir das viel erspart. Heute mach ich mir kein Stress ansonsten bin ich dann auch nicht fit. Warum sollte man sich Stressen um fit zu sein? Der Sinn erschliesst sich mir nicht 🙂
    Ob ich den Marathon nun in 3 oder 4 oder 5 Stunde laufe ist doch letztlich schnurrt. Hauptsache man läuft ihn gesund um für sich bzw. für mich fit zu bleiben!
    Ich hoffe du machst genauso weiter und ich wünsche Dir alles Gute!

    Antworten

Letzte Beiträge in Fitness

Letzte Beiträge in Food

Letzte Beiträge in Selbstliebe